Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

BürgerInnen-Service

Geburtsurkunde

Wichtig zu wissen
Die Geburt eines Neugeborenen muss dem zuständigen Standesamt angezeigt werden.

Für Kinder, die nicht in einer aufrechten Ehe geboren wurden, besteht außerdem die Möglichkeit, im Standesamt die Vaterschaft anzuerkennen, den Familiennamen zu bestimmen und die gemeinsame Obsorge zu vereinbaren.


Für die nachträgliche Ausstellung einer Urkunde muss die Person im Zentralen Personenstandsregister vollständig erfasst sein.

 

 
So funktioniert es

Geburt im LKH Graz:
Bitte nehmen Sie die erforderlichen Dokumente (im Original und in Kopie, siehe unten) mit ins Krankenhaus.
Sie bekommen nach der Geburt Ihres Kindes eine gelbe Mappe in der Sie die Formulare für ihr Kind vorfinden. Bitte diese ausfüllen und die Kopien in die dafür vorgesehenen Hüllen einsortieren.
Sie werden von Montag bis Freitag nachmittags von Kolleginnen aus dem Jugendamt besucht. Bei ihnen können Sie Ihre Mappe abgeben.
Sollten noch Fragen offen sein, können Sie diese vor Ort im Krankenhaus mit Standesbeamten besprechen.
1. Stock: 11:30 - 12:00 Uhr
2. Stock: 09:00 - 10:30 Uhr
3. Stock: 10:30 - 11:30 Uhr

Geburt im Sanatorium Leonhard oder in der Privatklinik Ragnitz
Sie bekommen die Formulare für ihr Kind vom Pflegepersonal ausgeteilt. Diese sammeln auch Ihr Dokumente ein und senden sie uns per Fahrradkurier.

Geburt ohne Krankenhaus:
Bitte drucken Sie die Formulare für ihr Kind aus und bringen Sie diese mit den erforderlichen Dokumenten ins Standesamt.

Formular für das Kind
Namensbestimmung
Meldezettel (Ausfüllhilfe für den Meldezettel)

 
Notwendige Unterlagen + Formular
Herzliche Gratulation zu Ihrem Neugeborenen! © www.pixelio.de/Sabine Bayer 
Herzliche Gratulation zu Ihrem Neugeborenen! © www.pixelio.de/Sabine Bayer
 

Folgende Dokumente der Kindesmutter im Original und in Kopie

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde (falls verheiratet)
  • Partnerschaftsurkunde (falls in Partnerschaft lebend)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (falls Österreicherin)
  • Lichtbildausweis (z.B. Reisepass)
  • Wohnsitzbestätigung (falls keine inländischer Hauptwohnsitz)

Folgende Dokumente des Kindesvaters im Original und in Kopie 

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (falls Österreicher)
  • Lichtbildausweis (z.B. Reisepass)
  • Nachweis akademischer Grad(e) (falls vorhanden)
  • Wohnsitzbestätigung (falls kein inländischer Hauptwohnsitz) 

Falls geschieden bzw. bei aufgelöster eingetragener Partnerschaft oder verwitwet, bitte zusätzlich:

  • Scheidungsbeschluss bzw. -urteil mit Rechtskraft
  • Beschluss der Auflösung der EP mit Rechtkraft
  • Sterbeurkunde des Gatten

Hinweis:
Ausländische Urkunden bitte in internationaler Ausfertigung, falls nicht vorhanden, mit entsprechender Übersetzung vorlegen.

Ausländische Urkunden müssen die vorgeschriebene Beglaubigungen (diplomatische Beglaubigung oder Apostille) ihres Heimatstaates aufweisen (ausgenommen sind Staaten mit entsprechenden Abkommen über die Befreiung von Beglaubigungen, z.B. EU-Staaten).  

 
Fristen + Termine
Geburtsanzeige: innerhalb von einer Woche beim Standesamt
Vornamensbestimmung: innerhalb eines Monats
 
Kosten
Bei der Erstausstellung ist die Geburtsurkunde gebührenfrei.
Jede weitere Urkunde kostet 9,30 Euro.
 
Kontakt

Der persönliche Erstkontakt zur Ausstellung einer Geburtsurkunde findet im Servicecenter - Pass- und Urkundenservice statt.  

BürgerInnenamt, Pass- und Urkundenservice
Schmiedgasse 26, 8011 Graz, in der Passage im Erdgeschoss  

E-Mail: standesamt@stadt.graz.at
Tel.: +43 316 872-5152 und +43 316 872-5153

Öffnungszeiten:
Mo: 7 - 17 Uhr
Di:  7 - 13 Uhr
Mi:  7 - 17 Uhr
Do: 7 - 13 Uhr
Fr:  7 - 13 Uhr 

 
Weitere Informationen zur Geburtsurkunde
  • Im Zuge der Geburtsbeurkundung werden je nach Anforderung bis zu zwei Geburtsurkunden und die Bestätigung der Meldung (bei einem Wohnort in Österreich) ausgedruckt.
  • Wenn das Kind österreichischer Staatsbürger ist, wird die Evidenz angelegt und der Staatsbürgerschaftsnachweis wird ausgehändigt.
  • Mit der Freigabe der Geburtsbeurkundung werden automatisch die Meldungen an die zuständige Meldebehörde, den Hauptversicherungsverband (GKK) und an das Finanzamt übermittelt.
    Damit wird die e-card bestellt und der Antrag auf Familienbeihilfe gestellt und ihr Kind in Ihrer Wohnung angemeldet.
  • Für Kinder die nicht in einer aufrechten Ehe geboren wurden, meldet sich der Standesbeamte bei Ihnen, falls Sie eine Vaterschaftsanerkennung und oder gemeinsame Obsorgeregelung wünschen.
  • Für Kinder, die in aufrechter Ehe geboren sind, werden die Dokumente per Post zugesandt.
 
Baby-Urkundenservice

Das Grazer Standesamt ersparen jungen Müttern bzw. Eltern die Behördenwege und bringen Geburtsurkunde und weitere Dokumente ans Wochenbett. Dieses Service wurde im Jahr 2008 mit dem Österreichischen Verwaltungspreis ausgezeichnet.

Im LKH Graz und in den Sanatorien Ragnitz und Leonhard können folgende Dokumente an das Wochenbett geliefert werden:

  • Geburtsurkunde
  • Wohnsitzanmeldung
    Voraussetzung: Vorlage eines vollständig ausgefüllten Meldezettels für das Baby
  • Infomappe des Jugendamtes

Nur im LKH Graz können wir unter gewissen Voraussetzungen auch folgende Behördenwege abnehmen:

  • etwaiges Vaterschaftsanerkenntnis
  • Termine zur Unterzeichnung des Vaterschaftsanerkenntnisses durch den Vater können mit unseren MitarbeiterInnen vor Ort vereinbart werden.
  • Staatsbürgerschaftsnachweis - Voraussetzung: Hauptwohnsitz des Kindes in Graz 

 

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons