Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten


Verkehr von Tieren, Waren und Gegenständen

Die veterinärbehördliche Einfuhr- und Binnenmarktverordnung (EBVO) enthält eine Vielzahl von Regelungen zum internationalen Verkehr von Tieren, Waren und Gegenständen. Daneben gibt es eine unüberschaubare Fülle von Einfuhrbestimmungen jedes einzelnen Staates der Erde. Auch innergemeinschaftlich sind Sonderbestimmungen möglich! Es ist daher unumgänglich, dass Reisende, die von Tieren begleitet werden, rechtzeitig mit den diplomatischen Vertretungen des Bestimmungslandes wegen der erforderlichen Dokumente Kontakt aufnehmen! Das Veterinärreferat bescheinigt nach Prüfung der übersetzten Formulare gegebenenfalls das Vorliegen der Erfordernisse. Einfuhren werden nach den Erfordernissen der EG an deren Außengrenzen überwacht.

Für den innergemeinschaftlichen Reiseverkehr mit Heimtieren (Hunden , Katzen, Frettchen, Vögel u.a.) gilt Kennzeichnungspflicht (Mikrochip oder Tätowierung) und Dokumentationspflicht (Heimtierausweis, Ausnahmebestimmungen beachten). Kennzeichnung und Dokumentation führen in der Regel niedergelassene Tierärzte durch. 

EXPORTE von Tieren, Waren und Gegenständen:

Veterinärbehördliche Abfertigungen einschlägiger Exporte durch Unternehmen müssen rechtzeitig beim Veterinärreferat angefordert werden. 

 
  • socialbuttons