Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten


4.0 Flächenwidmungsplan - Entwurfsauflage

Das 2013 beschlossene 4.0 Stadtentwicklungskonzept, das die langfristigen Ziele der Stadt fixiert, bildet die Grundlage für den Entwurf zum 4.0 Flächenwidmungsplan. In diesem wird nun auf die Parzelle genau festgelegt, was wo und wie passieren darf - oder eben nicht. Und dazu ist auch Ihre Meinung gefragt, geht es doch in letzter Konsequenz um das künftige Aussehen Ihrer Nachbarschaft und der gesamten Stadt.
 
Kundmachung

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Graz hat gemäß der §§ 25, 38 und 67 des Steiermärkischen Raumordnungsgesetzes 2010 idF LGB 140/2014 in seiner Sitzung am 23. April 2015 die Absicht beschlossen, den 4.0 Flächenwidmungsplan - Entwurf der Landeshauptstadt Graz zur allgemeinen Einsicht öffentlich aufzulegen.

Der 4.0 Flächenwidmungsplan - Entwurf der Landeshauptstadt Graz wurde über 10 Wochen, in
der Zeit

vom 07. Mai 2015 bis 17. Juli 2015

 

während der Amtsstunden ( Montag bis Freitag, 8h bis 15h) zur allgemeinen Einsicht im Stadtplanungsamt, Europaplatz 20, VI. Stock, aufgelegt (Auflage gemäß § 38 Abs 1 Z 1 StROG 2010).

Innerhalb der Auflagefrist konnte jedermann Einwendungen schriftlich und begründet bekannt geben und zu den Parteienverkehrszeiten, Dienstag und Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, wurde im Stadtplanungsamt eine Auskunfts- und Beratungstätigkeit angeboten. 

Parallel zur Auflage des 4.0 Flächenwidmungsplanes erfolgte auch eine Änderung des 4.0 Stadtentwicklungskonzeptes - 2. Änderung (4.02 STEK). Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 
Zum Online Flächenwidmungsplan
Einwendungen
Einwendungen konnten bis einschließlich 17. Juli 2015 eingebracht werden. Derzeit werden alle Einwendungen bearbeitet.
 
Bausperre Verordnung

Der 4.0 Flächenwidmungsplan enthält gegenüber dem zurzeit rechtskräftigen 3.0 Flächenwidmungsplan (i.d.F. 3.21) eine Vielzahl an Änderungen. Dies bedeutet, dass sämtliche Einreichungen auf Übereinstimmung sowohl mit den Festlegungen des 3.0 Flächenwidmungsplanes als auch mit dem 4.0 Flächenwidmungsplan - Entwurf zu prüfen sind. Besteht eine Übereinstimmung mit beiden Planwerken, dann kann eine Genehmigung erteilt werden. Zusammengefasst kann festgehalten werden, dass in sämtlichen Bereichen, deren Festlegungen unverändert fortgeschrieben werden, auch weiterhin ein Baugeschehen möglich ist.

Verordnung 

 
Chronologie und Ausblick

28. Dezember 2007:

Kundmachung der Aufforderung des Bürgermeisters, Anregungen auf Änderung des örtlichen Entwicklungskonzeptes und des Flächenwidmungsplanes

 

28. Februar 2013:

Beschluss des 4.0 Stadtentwicklungskonzeptes

 

23. April 2015: 

Auflagebeschluss 4.0 Flächenwidmungsplan - Entwurf 

 

6. Mai 2015: 

Kundmachung im Amtsblatt

 

7. Mai bis 17. Juli 2015: 

Öffentliche Auflage

 

Frühjahr 2016: 

Voraussichtlich 2. Auflage

 

Mitte 2016:

Beschluss des 4.0 Flächenwidmungsplanes im Gemeinderat

 

2016:

Rechtskraft des 4.0 Flächenwidmungsplanes 

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons