Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

zur Startseite der Abteilung Grünraum und Gewässer

Augarten

Ein neues Gesicht für den grünen Parkriesen

Bestand

Der Augarten erfreut als weitläufiger Park mit großzügig angelegten Wiesenflächen und Alleen seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts seine großen und kleinen BesucherInnen.
Die ersten großen Umgestaltungen erfolgten in den Jahren 1951-1953 mit der Errichtung des Musikpavillons, der WC-Anlage und des Erfrischungskiosks. Durch die Erschließung mit dem Augartensteg über die Mur wurde der Park auch für die BewohnerInnen des Bezirkes Gries leichter erreichbar.

Mit einer Fläche von ca. 75.000 m² ist der Augarten einer der bedeutendsten städtischen Freiräume und wird vor allem von Kindern und Jugendlichen intensiv genutzt.

 
Konzept
  • Modul 1 (2006): Wegesanierung und Anbindung des Augartensteges zur Hauptallee
  • Modul 2 (2007): Neugestaltung des Kinderspielbereiches
  • Modul 3 (2008): Eingangsplatz und Hundewiese
 
Piratenschiff im Augarten 
Piratenschiff im AugartenPiratenschiff im Augarten
 
 
Neugestaltung des Kinderspielbereiches

Das ursprüngliche Areal des Kleinkinderspielplatzes wurde um mehr als die Hälfte auf knapp 5000m² ausgeweitet und beinhaltet heute nicht nur einen Spielbereich für die Kleinsten, sondern auch unterschiedliche Angebote für größere Kinder und Jugendliche.

Der Planung ist ein Partizipationsprozess vorangegangen, in dem Kinder und Jugendliche im Alter von 9-17 Jahren ihre Ideen und Wünsche in Workshops erarbeitet und in Modellen dargestellt haben. Die „Hitliste" (Prioritätenliste) war ein ergänzendes Instrument, um herauszufiltern, was Kindern und Jugendlichen in "ihrem" Park wichtig ist. In der Planung wurde größtes Augenmerk auf die Umsetzung der eingebrachten Wünsche nach mehr Abenteuer, Wasser und Rückzugsbereichen gelegt.

Das Konzept eines abgesetzten, aber vom übrigen Parkbereich nicht vollständig abgetrennten Spielbereichs basiert einerseits auf der den Augarten kennzeichnenden Charakteristik von weitläufigen offenen Räumen und anderseits auf dem Wunsch nach einem klar definierten Spielraum. Diese Charakteristik wird durch die Eingrenzung mit einer niedrigen Hecke sowie Betonsitzmauern verstärkt. Der gesamte Kinderspielbereich ist durch seine sanfte, aber überschaubare Geländemodellierung in Teilbereiche für unterschiedliche Altersgruppen gegliedert:

1. Kleinkinderspielbereich:
mit Kriechtunnel, Sand- und Kiesspielbereich, Wackelwanne, Wipptieren, Holztieren u. Kinderrutsche.
In diesem Bereich können Kleinkinder Erfahrungen mit verschiedenen Materialien (Sand, Kies) machen und diverse Geräte erklettern.
2. Großer Sand- und Wasserspielbereich:
Piratenschiff, Beiboot, Stege und Leuchtturm animieren zu Gruppenspielen. Im etwas abgetrennten Wasserspielbereich kann nach Herzenslust „gegatscht" werden.
3. Dschungellandschaft:
Seiledschungel, Mikadowippe (Balancierbalken), Karussell, Nestschaukel, Hängematte, Baumhaus; Abenteuer und Bewegung stehen im Vordergrund.
Die spezielle Bepflanzung mit Schling- und Kletterpflanzen verstärkt den "Dschungeleffekt".
4. Rasenfreibereiche:
Raum für freies Spiel und Sitzgelegenheiten wird geboten. Riesenschaukeln und Hüpfplatte ergänzen das Angebot.


Größe: rund 5000 m²

Bauzeit: insgesamt 4 Monate von Herbst 2006 bis April 2007, mit einer Unterbrechung über die Wintermonate.
Kosten: ca. € 270.000,- davon 130.000 € für Spielgeräte

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons