Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

News + Aktuelles

08.06.2017

Energiesparen zum Weitersagen

Projektabschluss mit Zertifikatsverleihung im Rathaus. "Energiesparen zum Weitersagen" wirkt ansteckend. © Stadt Graz/Fischer
Projektabschluss mit Zertifikatsverleihung im Rathaus. "Energiesparen zum Weitersagen" wirkt ansteckend.© Stadt Graz/Fischer
 

Beim Energiesparen gilt immer: Ein bisserl was geht noch und die beste Energie ist jene, die man nicht verbraucht. Das Kooperationsprojekt "Energiesparen zum Weitersagen" des Ökosozialen Forums gemeinsam mit der Stadt Graz (Umweltamt), Land Steiermark (A14 Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit), Energie Steiermark und ecoversum, das auch mit der Durchführung betraut war, wurde heute mit der feierlichen Zertifikatsverleihung im Trauungssaal des Rathauses abgeschlossen.

14 TeilnehmerInnen zählte die zweite Auflage des ehrenamtlichen Projekts - drei Männer und elf Frauen im Alter zwischen 25 und 68 Jahren. Und so viel ist schon fix: Im heurigen Herbst wird es wieder einen Ausbildungslehrgang geben, für den man sich schon jetzt anmelden kann (Facebook-Seite von Energiesparen zum Weitersagen).

Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und Umweltstadträtin Tina Wirnsberger empfingen die emsigen Energiespar-Bienen und bedankten sich für ihr Engagement. Der Dank galt aber auch den ProjektpartnerInnen.

Nach Absolvierung einer Ausbildung, bei der Ausprobieren, Experimentieren und Erleben im Vordergrund standen - so wurde etwa im Rathaus gemeinsam die Durchlaufmenge des Wassers in den Toiletten gemessen, gemeinsam gekocht - gingen die TeilnehmerInnen mit ihrem erworbenen Wissen hinaus und besuchten vier Haushalte. Dort versuchte man im Gespräch, Energiefresser ausfindig zu machen und Einsparungspotenzial zu orten. Bei einem weiteren Besuch, wurde geschaut, was ist gelungen, und was nicht. Insgesamt wurden so 46 Haushalte mit dem Energiesparvirus "infiziert". Die für sie zu erwartenden Einsparungen werden zwischen 15.000 und 46.000 kWh/Jahr liegen. Im vergangenen Jahr waren es in Euro ausgedrückt Einsparungen zwischen 60 und 200/Jahr.

Von: Michaela Krainz

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (1)Diesen Beitrag kommentieren

Karin Dullnig  (09.06.2017, 18:46)
Danke an Herrn Bürgermeister und Frau Stadträtin Wirnsberger mitsamt Team für die Wertschätzung :)
  • socialbuttons