Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

News + Aktuelles

26.06.2017

Bundesjugendsingen 2017 in Graz

Österreichs beste Kinder- und Jugendchöre waren zu Gast

Heute fand in der Stadthalle die Abschlussveranstaltung des Bundesjugendsingen 2017 statt. Wer beim größten europäischen Chorfestival dabei sein wollte, musste allerdings zuerst in seinem Bundesland zeigen, was er drauf hat.

Nach den Landeswettbewerben wurden dann 61 Chöre mit insgesamt über 1.500 Sängerinnen und Sängern nach Graz eingeladen, um gemeinsam zu Singen und sich beim freiwilligen Wertungssingen zu messen. Das Wertungssingen gibt Chören und Vokalensembles die Möglichkeit, ihren Leistungsstand freiwillig durch eine fünfköpfige Fachjury feststellen zu lassen. Neben dem Gesamteindruck wurden auch Chorklang, Stil und Programmvielfalt bewertet. Über die Bestnote durfte sich unter anderem der HIB.art.chor aus Graz freuen.

 
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
Bildergalerie Übersichtzurückweiter
Bildergalerie ÜbersichtZurück zur Detailansicht
 
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
    Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung


zurückweiter
Tolle Stimmung zum Abschluss

Beim Abschluss des viertägigen Events wurden heute nicht nur die Urkunden vergeben, es gab auch zahlreiche Auftritte der Kinder- und Jugendchöre und sogar ein gemeinsames Publikumsingen, bei dem die gesamte Stadthalle zur Bühne gemacht wurde. Bei den Auftritten zu beginn, konnte je ein Chor aus jedem Bundesland ein letztes Mal sein Talent zum Besten geben. Die Steiermark wurde dabei vom Klassenchor 2A BG/BRG Leibnitz gesanglich vertreten.

Die Stimmung während des Bundesjugendsingens war spürbar und schwappte auch zu den vielen Ehrengästen, darunter Bundesministerin für Familien und Jugend Dr. Sophie Karmasin, Gabriele Trattner vom Bundesministerium für Bildung und Bürgermeister Siegfried Nagl, über. Karmasin strich zu Beginn die positiven Aspekte des gemeinsamen Singens heraus: „Beim Singen verspürt man nicht nur selbst Freude, es bereitet auch den anderen eine Freude einem zuzuhören. Außerdem bedarf es einer Menge Können und Mut, sich auf die Bühne zu stellen und mit einer solchen Begeisterung zu singen. Singen in der Gruppe fördert auch das soziale Verhalten - ihr lernt euch einzufügen und Rücksicht auf die anderen zu nehmen."

Das Bundesjugendsingen 2017 in Graz kann als voller Erfolg gewertet werden, nicht nur was die tollen Leistungen der Chöre anging, bestätigte Ewin Ortner, Juryvorsitzender und künstlerischer Gesamtleiter. Der nächste Wettbewerb findet in drei Jahren statt, dann in einem anderen Bundesland.

 
Mehr zum Thema
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons