Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

News + Aktuelles

05.07.2017

St. Peter: Startschuss zur Schlussetappe

Der zweite Abschnitt der St.-Peter-Hauptstraße wird ausgebaut

Spatenstich für das Projekt St.-Peter-Hauptstraße, Teil 2: Stadtbaudirektor Bertram Werle, Landesbaudirektor Andreas Tropper, Verkehrslandesrat Anton Lang, Stadträtin Elke Kahr, Gemeinderat Gerhard Spath und Walter Lackner, ARGE PORR-Strabag (v. l.) © Stadt Graz/Fischer
Spatenstich für das Projekt St.-Peter-Hauptstraße, Teil 2: Stadtbaudirektor Bertram Werle, Landesbaudirektor Andreas Tropper, Verkehrslandesrat Anton Lang, Stadträtin Elke Kahr, Gemeinderat Gerhard Spath und Walter Lackner, ARGE PORR-Strabag (v. l.)© Stadt Graz/Fischer
 

Der erste Teil wurde zwischen Mai 2010 und Mitte 2012 erledigt - jetzt gibt man der St.-Peter-Hauptstraße den Rest. Und darauf darf man sich jetzt schon freuen, denn wo zwischen Sternäckerweg und der Kreuzung mit dem St.-Peter-Gürtel bisher nur je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung steht und nicht einmal durchgängige Gehsteige vorhanden sind, soll für alle Verkehrsarten eine Aufwertung erfolgen. Heute Nachmittag erfolgte der Spatenstich zu dem Projekt, gebaut wird mit Ausnahme einer Winterpause durchgehend von Beginn nächster Woche bis Ende August 2018.

 
Spatenstich mit Prominenz aus Stadt und Land

Die Liste der Ehrengäste beim heutigen Spatenstich las sich wie ein Who is Who aus Politik und Verwaltung in Stadt und Land: Gemeinderat Mag. Gerhard Spath, der in Vertretung von Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl gekommen war, betonte ebenso die Vorzüge des Großprojekts wie Verkehrsstadträtin Elke Kahr und Stadtbaudirektor DI Mag. Bertram Werle, fürs Land Steiermark stimmten Verkehrslandesrat Anton Lang und Landesbaudirektor DI Andreas Tropper in den Chor der Festredner ein. Zahlreiche weitere VertreterInnen aus öffentlichen Körperschaften und Bezirken waren ebenso zugegen wie Walter Lackner von der bauausführenden ARGE PORR-Strabag.

 
Verbesserungen für jede Art von Verkehr
Das Projektgebiet. © PR Trumler
Das Projektgebiet.Das Projektgebiet.© PR Trumler
 

Die Erneuerungen und Verbesserungen betreffen folgende Punkte: Ab der Haltestelle Messendorf/Heimgärten wird bis zur Kreuzung Sternäckerweg stadteinwärts ein Busfahrstreifen eingerichtet, beiderseits werden durchgängige Gehsteige errichtet, der Radverkehr wird durch Errichtung eines durchgängigen Mehrzweckstreifens stadtauswärts sowie stadteinwärts von der Kreuzung St.-Peter-Gürtel bis zum Beginn des Busfahrstreifens verbessert. Die Busspur darf dann von den RadfahrerInnen stadteinwärts in weitere Folge mitbenutzt werden. Ein Mehr an Sicherheit bringen künftig ein ampelgeregelter FußgängerInnenübergang im Bereich des Gasthauses „Zur Schmied'n" sowie eine Ampelanalage an der Kreuzung St.-Peter-Gürtel. Weitere Baumaßnahmen betreffen die Errichtung eines leistungsfähigen Regenwasserkanals zur Ableitung von Regen- und Hangwässern sowie den Lückenschluss zwischen der Grazer Ringstraße (B 67a) und dem kürzlich eröffneten Südgürtel.

 
Investitionen bringen viel Mehrwert

Der Löwenanteil der gesamten Investitionen von 9,5 Millionen Euro wird vom Land Steiermark getragen, die Stadt Graz steuert 3,8 Millionen Euro bei. 700.000 Euro schießen die Leitungsträger zu - die bestehenden Leitungen, die sich im Randbereich der Straße und unter den Fahrspuren befinden, werden erneuert. Außerdem werden Zufahrten verbessert, erforderliche Stützmauern und Lärmschutzwände errichtet und die Beleuchtungen modernisiert. Zwei Regenwasserkanäle - ein nördlicher mit 520 Laufmeter Länge, der direkt an den bestehenden Kanal beim Sternäckerweg anschließt, und ein südlicher mit 480 Laufmetern, der in ein Versickerungsbecken beim St.-Peter-Gürtel mündet - runden das Großprojekt ab. Abschließend erfolgt eine attraktive Grünraumgestaltung, die den gesamten Straßenabschnitt weiter aufwerten wird.

 
Bauzeit bis Mitte 2018, Pause im Winter

Der Bauzeitplan für die St.-Peter-Hauptstraße im Detail: Von 10. Juli bis Mitte August 2017 wird das Baufeld freigemacht, danach werden bis Mitte Dezember heurigen Jahres vom Sternäckerweg bis zur Styriastraße der Kanal- und Leitungsbau sowie die Errichtung von Stützmauern und Gehsteigen in Angriff genommen. Im Anschluss daran erfolgt eine provisorische Asphaltierung. Nach der Winterpause geht es in Phase zwei von März bis Mai 2018 mit dem Kanal- und Leitungsbau sowie der Errichtung von Stützmauern und Gehsteigen zwischen Styriastraße und der Kreuzung mit dem St.-Peter-Gürtel weiter, ehe in Phase drei im Sommer 2018 die Fertigstellung mit der Asphaltierung der Deckschicht, dem Lückenschluss beim Kreuzungsumbau der St.-Peter-Hauptstraße mit dem St.-Peter-Gürtel und Restarbeiten auf dem Programm stehen.

 
Umleitungen und Verkehrsanhaltungen

Dass ein derartiges Großprojekt Auswirkungen auf die Verkehrsführung hat, ist unausweichlich. Stadteinwärts wird der Verkehr jedoch immer über die St.-Peter-Hauptstraße geführt, stadtauswärts werden zwei Umleitungen erforderlich. Die Zufahrt zu Wohnhäusern und Firmen bleiben unter Einhaltung des Umleitungsverkehrs jedoch natürlich gewährleistet. Die erste Umleitung betrifft den Zeitraum Mitte August bis Mitte Dezember 2017, wenn stadtauswärts fahrende Fahrzeuge über Sternäckerweg, Messendorfgrund und Styriastraße wieder zur St.-Peter-Hauptstraße geleitet werden. Zwischen März und Mai 2018 wird der Verkehr stadtauswärts von der St.-Peter-Hauptstraße über Styriastraße und Maggstraße bis zum St.-Peter-Gürtel umgeleitet. Während der Bauarbeiten kann es immer wieder zu kürzeren notwendigen Verkehrsanhaltungen kommen. Vor allem im Sommer 2018 wird bei den abschließenden Asphaltierungen und beim Kreuzungsumbau eine provisorische Regelung mit Ampeln oder Verkehrsposten unumgänglich sein.

 
Info-Hotline und Infobüro

Während der gesamten Bauzeit ist eine Info-Hotline eingerichtet, die unter der Telefonnummer +43 676 8666-0500 erreichbar sein wird. Zusätzlich wird ein Infobüro installiert, das in einem Baucontainer im Kreuzungsbereich St.-Peter-Hauptstraße/Styriastraße ab Baubeginn jeden Montag zwischen 14 und 16.30 Uhr besetzt sein wird.

Wolfgang Maget

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons