Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

News + Aktuelles

19.09.2017

Mountainbike-Meisterschaft am Schöckl

Am 23. und 24. September werden die österreichischen Meister ermittelt

 
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
Bildergalerie Übersichtzurückweiter
Bildergalerie ÜbersichtZurück zur Detailansicht
 
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
    Bildvergrößerung


zurückweiter

Die renntechnische Wiederbelebung der Trails am Schöckl letztes Jahr stand unter keinem guten Stern. Seit der Europameisterschaft 2003 hatte es kein Downhill-Rennen mehr gegeben. Das Enduro Gradec änderte das 2016 und wurde prompt mit apokalyptischen Regenfällen und Blitzschlägen empfangen. Trotz den Wetterkapriolen kämpften sich 116 Teilnehmer über die extrem rutschige Strecke.

Das Wetter kann für die zweite Austragung des Enduro Gradec also nur besser werden. Damit die 2017er Version zum absoluten Highlight mutiert, haben sich die Veranstalter rund um den Radlager Mountainbikeverein, den Bikeshop Lemur Bike & Bones und das Mountainbike-Magazin LINES kräftig ins Zeug gelegt. Das Enduro Gradec ist heuer erstmals ein zweitägiger Event und Teil der internationalen Rennserie „SloEnduro". Zusätzlich bekam man vom Österreichischen Radsportverband den Zuschlag für die Austragung der Österreichischen Meisterschaften im Enduro. Kurz nach Öffnung der Anmeldung sind ein Drittel der 200 Startplätze vergeben.

 
Action und Spannung garantiert

Zuschauer und Fans können sich auf ein spektakuläres Rennen freuen. Schauplatz sind die Strecken der Schöckl Trail Area. Diese zählen zu den härtesten Europas. Das Terrain ist also meisterschaftswürdig. Szene-Größen wie der Downhill-Weltcup-Racer Markus Pekoll und die Enduro World Series-Fahrer Kevin Maderegger und Daniel Schemmel haben ihr Kommen bereits zugesagt. Ihnen wird der amtierende Enduro-Meister aus Graz Gerd Skant das Rennen um den Titel schwer machen.

Fünf Wertungsprüfungen sind am Grazer Hausberg zu absolvieren, vorwiegend abwärts führend. Bergauf nutzen die Fahrer Pedalkraft und die Schöckl Seilbahn. Publikumshotspot werden der Prolog und die „Gigasport Special Stage". Zuschauer können nahe der Berg- und Talstation von einem Punkt aus weite Teile der Rennaction überblicken. Wer das ganze aus nächster Nähe genießen und dabei noch mit Jause und Goodies versorgt werden möchte, der kann sich ab sofort als Streckenposten melden: david.merle@medunigraz.at

 
Fakten zum Event

„Enduro" ist der neue Trend in der Mountainbike-Welt. Das Konzept ist von (Auto-)Rallyes bekannt: Die Fahrer haben auf einer Etappe immer wieder kurze Wertungsprüfungen auf Zeit zu bewältigen. Dazwischen darf ohne Zeitdruck gefahren werden. Am Ende zählt die geringste Gesamtzeit aller „Stages".

Das Enduro Gradec ist der 5. Stopp der 6-teiligen slowenischen SloEnduro-Serie und österreichische Enduro Meisterschaft

Start & Ziel: Schöckl Seilbahn, Schöcklstraße 23, 8061 St. Radegund bei Graz, Österreich
Veranstalter: Radlager Mountainbikeverein, Lemur Bikes&Bones, LINES Magazine
Webseite: www.enduro-gradec.at

 
Zeitplan

Samstag, 23.09.2017
12.00 Uhr: Rennbüro offen
13.00 Uhr: freies Training
16.00 Uhr: Start Prolog
20.00 Uhr: Riders Party by RADLAGER


Sonntag, 24.09.2017
08.00 Uhr: Rennbüro offen
08.30 Uhr: Rennstart bei der Seilbahn-Talstation
09.00 Uhr: Start Stage 1 (Nähe Bergstation)
14.00 Uhr: Siegerehrung

Quelle Bericht und Fotos: Christoph Berger-Schauer

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons