Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten


Gemeindewohnung - Mietzinszuzahlung

Wichtig zu wissen

MieterInnen von Gemeindewohnungen bzw. Genossenschaftswohnungen, für die die Stadt Graz das Einweisungsrecht hat, können, wenn die Wohnungskosten ein Drittel des Nettofamilieneinkommens übersteigen, einen Zuschuss zu den Mietkosten erhalten. 

 
So funktioniert es + Formular

Wann kann eine Mietzinszuzahlung gewährt werden?

Eine Zuzahlung kann nur erfolgen, wenn unter Berücksichtigung der angemessenen Nutzfläche mehr als 33 % des Einkommens aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen für die Miet-, Betriebs- und Heizungskosten (inkl. USt) aufgewendet werden. Die angemessene Nutzfläche beträgt für eine Person 50 m², für zwei Personen 70 m² und erhöht sich für jede weitere Person um 10 m².
Zu den reinen Mietkosten wird keine Zuzahlung gewährt. Die Obergrenze der Zuzahlung bilden die gesamten Betriebs- und Heizungskosten.

Was zählt zum Einkommen?

Als Einkommen gilt 1/12 des Jahres-Nettoeinkommens bzw. bei wesentlichen Abweichungen gegenüber dem Einkommen des Vorjahres das derzeitige Monatseinkommen. Es umfasst ausnahmslos alle Einnahmen aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen ohne Unterschied, ob dieses Einkommen aus selb- oder unselbständiger Arbeit erworben, als Pension(en) bezogen, oder durch andere Stellen oder Personen überwiesen wird, wie z.B. Sozialhilfezahlungen, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Sondernotstand, Lehrlingsentschädigung, Alimentationszahlungen etc; ausgenommen sind Familienbeihilfe und Pflegegeld.  
Der Einkommensnachweis hat für alle im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen zu erfolgen.
Ab der zweiten im gemeinsamen Haushalt lebenden Person wird ein Abschlag von je € 145,35 für den Lebensbedarf in Abzug gebracht. Die Bezug habenden Belege sind dem Ansuchen in Kopie anzuschließen, über Verlangen des zuständigen Bearbeiters sind die Originale vorzulegen.

Wie reiche ich meinen Antrag ein?

 

 
Notwendige Unterlagen
  • Mietvertrag,
  • Einkommensnachweise aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen für das letzte Kalenderjahr (z.B. Lohnzettel, Einkommenssteuerbescheid, Gehaltszettel, Bescheide des Arbeitsamtes über die Festsetzung des Arbeitslosengeldes, der (Sonder)Notstandshilfe, Pensionsbescheide etc.)
  • Bei Kindern ab dem vollendeten 15. Lebensjahr, Lohnzettel oder eine Schulbesuchsbestätigung oder eine entsprechende Bestätigung der Universität 
  • Bestätigung der Hausverwaltung über die Miete, die Betriebs- und Heizungskosten und über die Nutzfläche der Wohnung (siehe vorformuliertes Ansuchen)
  • Bestätigung über den Bezug und die Höhe der Wohnungsunterstützung des Landes Steiermark (Abteilung 11), Mietzinsbeihilfe oder anderer Zuschüsse für die Wohnungskosten
  • Über Verlangen des/der zuständigen Bearbeiters/in sind weitere Unterlagen vorzulegen
 
Fristen + Termine

Die Zuzahlung zu den Miet-, Betriebs- und Heizungskosten wird höchstens auf die Dauer eines Jahres ab Antragstellung gewährt.

 
Kosten keine
 
Kontakt
Öffnungszeiten / Parteienverkehr:
Dienstag + Freitag 8 - 12 Uhr
 
 
Erreichbarkeit, Parken, Barrierefreier Zugang

Erreichbarkeit:
3 und 63 (Haltestelle Schillerplatz) und
60 und 63 (Haltestelle Krenngasse) 

Parkmöglichkeit:
Gebührenpflichtige Kurzparkzone
Behinderten-Parkplätze in der Herrandgasse (vor barrierefreien Eingang über Lift Herrandgasse)

Barrierefreier Zugang:
über Eingang Lift Herrandgasse (bitte läuten)  

 
Achtung!

Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass unrichtige Angaben gemacht oder wesentliche Umstände verheimlicht wurden, wird die Zuzahlung sofort eingestellt und die zu Unrecht empfangene Zuzahlung ist zurückzuzahlen.

 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons