Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt

Suche starten

Tourismus + Freizeit

Die Andräkirche...

... in der Kunst und Religion gemeinsam neue Wege gehen

 
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
  • Bildvergrößerung
Bildergalerie Übersichtzurückweiter
Bildergalerie ÜbersichtZurück zur Detailansicht
 
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
    Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
    Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
  • Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     
    Bildvergrößerung Bildvergrößerung Bildvergrößerung
     
     


zurückweiter

Anfang des 17. Jahrhunderts von den Dominikanern gebaut und am 29. Juli 1635 eingeweiht wurde die Pfarrkirche Graz-St.Andrä. Als spätgotische, dreischiffige Staffelhallenkirche sollte sie an die Stadtpfarrkirche in der Herrengasse erinnern. Jedoch sollte es über ein Jahrhundert dauern, bis die Kirche mit allen Altären in einem eindeutigen Barockstil auch entsprechend ausgestattet war. Pfarrer Hermann Glettler beschreitet dabei gänzlich neue Wege: Seit 1999 gibt es ein Bleiberecht bzw. eine explizite Gastfreundschaft für zeitgenössische Kunst. Temporäre Kunstinterventionen und Werke, die dauerhaft einen Platz in der Kirche gefunden haben - sie alle sollen einen Dialog eröffnen. 2010 wurde der Außenbereich komplett renoviert und eine neue Fassade - mit dem Titel "Gegen wart" - durch Gustav Troger gestaltet. Die Kirchenfassade ist nun überzogen von einem Netz aus Begriffen aus unterschiedlichen Lebensbereichen; Sakrales trifft so auf Alltägliches; Das altehrwürdige Denkmal spricht Passanten regelrecht an und lädt ein, ein- und in Dialog zu treten. Auf wie viel Zuspruch diese Öffnung der Kirche durch Pfarrer Glettler stößt, davon zeugt die stets bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche, wenn Menschen aus aller Welt in der Andräkirche gemeinsam den Gottesdienst feiern.

So kommen Sie hin: Die Andräkirche finden Sie in der Kernstockgasse 9. Vom Südtirolerplatz aus erreichen Sie sie nach einem kurzen Spaziergang durch die Andrägasse, die in die Kernstockgasse mündet. Stadtplan

 
Fotos von der Andräkirche
Haben Sie ein sehr gutes Foto von der Andräkirche, das Sie gerne auf dieser Webseite sehen würden? Wir freuen uns über Einsendungen an: online-feedback@stadt.graz.at.
 
Mehr zum Thema
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

  • socialbuttons