• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Baugruppen

Gemeinsam Lebensraum gestalten

Das Modell Baugruppe

Baugruppen stehen für eine neue Form des selbstbestimmten Bauens. Das Modell Baugruppe ist eine Alternative zum institutionellen Wohnbau und zum Einfamilienhaus auf der grünen Wiese.

Baugruppen sind Zweckgemeinschaften von Privatpersonen mit dem Ziel individueller und kostengünstiger Realisierung von Wohnraum in Eigentums- oder in Mietobjekten mit unterschiedlichem Mehrwert. Dieser reicht von umweltfreundlichen Bauweisen und besonderen Wohnformen (Generationenwohnen etc.) über diverse Nutzungsmischungen (Wohnen + Arbeiten, Wohnen + Kultur usw.) bis zu überwiegend gemeinschaftlich orientierten Projekten.

Baugruppen wählen Standorte nach eigenen Kriterien wie gute Infrastruktur, kulturelle und soziale Vielfalt und kurze Wege zu Arbeitsplätzen aus. Dabei entstehen neue Wohnformen und Nachbarschaften, die sich nachhaltig positiv auf die Umgebung auswirken.

Baugruppen tragen zur Identität ihres Lebensraumes, zur sozialen Diversifikation und Integration bei. Ihr Beispiel des individuellen, gleichzeitig aber verdichteten Wohnens stellt einen Gewinn für jede Stadt dar.

Warum "Baugruppe"

Wie zahlreiche Beispiele in Deutschland aber auch in Österreich beweisen, entwickeln Baugruppen durch die erforderliche interne Kommunikation soziale Kompetenzen und Werte wie Verantwortung, Konfliktfähigkeit und Toleranz. Dadurch wird sowohl die innere als auch die äußere Vernetzung angeregt. Intern kommt es zu Formen generationenübergreifenden Zusammenlebens, zu sozialer und kultureller Durchmischung, zu Integration von gesellschaftlichen Randgruppen, zu Kombinationen von Wohnen und Arbeiten, zu Wohnmodellen mit Betreuung von Kindern, Senioren, usw.

Extern bringen sich Baugruppen durch verstärkte Nachbarschaftskontakte aktiv in ihr Wohnumfeld ein, engagieren sich je nach Zusammensetzung der Gruppe auf verschiedenen Ebenen und übernehmen somit Verantwortung für ihren Stadtteil, seine Vielfalt und Integration.

Wie entsteht eine Baugruppe

Am Beginn steht das Suchen und Finden von Personen, die eine gemeinsame Idee für ein Wohnprojekt teilen. Hier gibt es Plattformen für einen Austausch. Unter anderem bietet die Arge W:A:B (Wohnbau:Alternative:Baugruppen) hier die Möglichkeit für Kontakte und Informationen.

Kontakt via Mail: wohnbaualternativen@aon.at

Bei der Suche nach geeigneten Objekten oder Grundstücken bietet die Stadt Graz über die Abteilung für Immobilien eine Übersicht von städtischen Grundstücken, die für eine etwaige Entwicklung durch eine Baugruppe genützt werden könnten.

Homepage der Abteilung der Immobilien im Magistrat Graz

Wie jeder Bauwerber auch, hat eine Baugruppe ein Bauverfahren zu durchlaufen. MitarbeiterInnen im Magistrat Graz können Sie hier unterstützen.

Wohin muss ich mich wenden? Erstinformation Stadtbaudirektion Graz
Mag. Simone Reis, Tel +43 316 872-3514 oder simone.reis@stadt.graz.at

Rechtliche und finanzielle Beratungen durch externe Büros werden empfohlen, um sich gut auf die gemeinsamen Aufgaben und die damit verbundenen Verantwortlichkeiten abzuklären.

Baugruppenprojekte

Speziell in Deutschland sind Baugruppenprojekte seit über 15 Jahren eine erfolgreiche Wohnbaualternative geworden. In Österreich hingegen steht Wohnbau im Spannungsfeld zwischen dem institutionalisierten, durch Fördermittel und -bedingungen stark determinierten Geschoßwohnbau und dem Wunsch nach dem Wohnen im Einfamilienhaus.

Mehr Informationen zu Projektbeispielen

Weiterführende Links

ARGE W:A:B - Wohnbau: Alternative Baugruppe
Homepage der Abteilung der Immobilien im Magistrat Graz

Inhalte wurde von der ARGE W:A:B im Auftrag der Stadt Graz erarbeitet. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr zum Thema