• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Spendenkonto für die Opfer der Amokfahrt

Die Ansprechstelle für Unterstützungsansuchen steht fest

24.06.2015

Von der Amokfahrt Betroffene haben die Möglichkeit, ihr Ansuchen um finanzielle Unterstützung mit kurzer Begründung persönlich oder schriftlich in der Magistratsdirektion einzureichen:

Unterstützungsansuchen:
Stadt Graz, Magistratsdirektion
Hauptplatz 1
8011 Graz
Tel.: 0316 872-2200
E-Mail: magistratsdirektion@stadt.graz.at

Die Spendengelder sollen für Folgetherapien, psychologische Betreuung, etc. verwendet werden.

Spendenkonto-Komitee:
Mitglieder des Komitees für das Spendenkonto sind die beiden Rektorinnen Univ.-Prof. Dr. Christa Neuper (Karl-Franzens-Universität) und Dr. Elisabeth Freismuth (Kunstuniversität Graz) sowie Magistratsdirektor Mag. Martin Haidvogl und Sozialamtsleiter Mag. Gernot Wippel. Sie prüfen jeden Antrag sorgfältig und entscheiden über die Höhe der zuzusprechenden Gelder. Die Rechnungskontrolle hat Stadtrechnungshofdirektor Mag. Hans-Georg Windhaber, MBA übernommen.

Spendenkonto:
Steiermärkische Bank und Sparkassen AG - Stadt Graz
Hilfsfonds für die Opfer der Amokfahrt in Graz
IBAN: AT46 2081 5000 4056 7521
BIC: STSPAT2GXXX

 

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle