• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Tragen auch Sie Hoffnung!

Spendenaktion für die Opfer der Amokfahrt

01.07.2015

Die Stadt Graz beendete mit dem großen Gedenkmarsch und dem Abschluss auf dem Hauptplatz die Trauerwoche. Nun richtet sich der Blick wieder nach vorne, ohne aber das Leid der Opfer aus den Augen zu verlieren. Neben den drei Toten wurden 26 Menschen verletzt, wovon sich leider immer noch zwei Personen in kritischem Zustand befinden. Für diese Menschen wurde ein Spendenkonto und die Aktion "Graz trägt Hoffnung" eingerichtet. Helfen bitte auch Sie!

Armbänder "Graz trägt Hoffnung"

Zur Facebook-Seite von "Graz trägt Hoffnung" 
Zur Facebook-Seite von "Graz trägt Hoffnung"

"Graz trägt Hoffnung" ist die einzige Spendenaktion, die durch die Stadt Graz unterstützt wird; Bürgermeister Siegfried Nagl hat die Patronanz dafür offiziell übernommen.

Die Kosten des Armbands in der Höhe von 5 Euro kommen den Opfern zugute.

Verkaufsstellen:

  • Aiola im Schloss St. Veit, Andritzer Reichsstraße 144, 8046
  • Aiola Upstairs, Schlossberg 2, 8010
  • ASIA Markt, Griesplatz 24, 8020
  • Cafe Freiblick, Rooftop Kastner & Öhler, Sackstraße 7 - 13
  • Cafe Promenade, Erzherzog-Johann-Allee 1, 8010
  • Die Brötchenmanufaktur, Maygasse 41, 8010
  • Eschenlaube, Glacisstrasse 63, 8010
  • Graz Tourismus, Herrengasse 16, 8010
  • Hairgott, Schießstattgasse 8, 8010
  •  Humanic, Herrengasse 1, 8010
  • Kulturhauskeller Graz, Elisabethstraße 30, 8010
  • Kunsthauscafe Graz, Südtirolerplatz 2, 8010
  • Ma Vie Beauty Nüßle, Mühlgasse 56, 8020
  • Massagepraxis Claudia Reiter, Am Ring 4, 8010
  • Rainers Brötchen, Conrad von Hötzendorf-Straße 12, 8010
  • Restaurant Eckstein, Mehlplatz 3, 8010
  • Restaurant Gerüchteküche, Schmiedgasse 22, 8010
  • Shopping Center Nord, Wiener Straße 351, 8051
  • Steiermärkische Sparkasse, Hauptplatz 1, 8010
  • Steiermärkische Sparkasse, Joanneumring 2 - 4, 8010
  • Stiefelkönig, Herrengasse 26, 8010

Der Reinerlös geht an den Spendenfonds der Stadt Graz. Die Verwendung der Mittel wird von Magistratsdirektor Martin Haidvogl, Sozialamtsleiter Gernot Wippel, und den Universitätsprofessorinnen Rektorin Christa Neuper und Elisabeth Freismuth geprüft.

www.facebook.com/graztraegthoffnung

Spendenkonto der Stadt Graz

Die Stadt Graz hat ein Spendenkonto eingerichtet, auf das direkt eingezahlt werden kann.
Von der Amokfahrt Betroffene haben die Möglichkeit, ihr Ansuchen um finanzielle Unterstützung mit kurzer Begründung persönlich oder schriftlich in der Magistratsdirektion einzureichen. Die Spendengelder sollen für Folgetherapien, psychologische Betreuung, etc. verwendet.  
Angehörige der Opfer wenden sich bitte per E-Mail an:: magistratsdirektion@stadt.graz.at

Spendenkonto:
Steiermärkische Bank und Sparkassen AG - Stadt Graz
Hilfsfonds für die Opfer der Amokfahrt in Graz
IBAN: AT46 2081 5000 4056 7521  |   BIC: STSPAT2GXXX

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle