• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Femi ... Was?

Was es bedeutet, eine Feministin zu sein. Und warum wir den Feminismus brauchen.

Feminismus interessiert dich nicht? Sollte es aber!

Du denkst, Frauen hätten eh schon alles erreicht, was es zu erreichen gibt? Weit gefehlt!

Du meinst, im Feminismus geht es nur darum, die Haare sprießen zu lassen und für das Binnen-I zu kämpfen? OMG, du musst das hier WIRKLICH lesen!

Wir versuchen uns dem Thema auch möglichst einfach und verständlich zu nähern.

Feminismus für Einsteigerinnen :)

"Feminismus ist nichts anderes, als die feste Überzeugung, dass Frauen genauso frei sein sollten wie Männer, und zwar ganz egal, wie bekloppt, begriffsstutzig, naiv, schlecht angezogen, fett, faul oder selbstgefällig sie sind"

meint Caitlin Moran in ihrem Buch "How To Be A Woman". Cooles Zitat, oder? ;) :D

Unser Hausaufgaben-Retter und Online-Alleswisser Wikipedia ist da schon ein bisschen komplizierter. Er bezeichnet den Feminismus als

"...sowohl eine akademische als auch eine politische Bewegung, die für Gleichberechtigung, Menschenwürde, die Selbstbestimmung von Frauen sowie gegen Sexismus eintritt."

Und im Duden lesen wir:

"Frauenbewegung, die, von den Bedürfnissen der Frau ausgehend, eine grundlegende Veränderung der gesellschaftlichen Normen (z.B. der traditionellen Rollenverteilung) und der patriarchalischen Kultur anstrebt."

Okay, die erste Definition war ja wirklich super verständlich. Es geht um dieselben Rechte. Aber Gleichberechtigung? Selbstbestimmung? Sexismus? Patriarchat? Was bitte?!

Also worum geht's?

Also, versuchen wir das mal zu erklären ... :)

  • Gleichberechtigung. Alle Menschen sollten dieselben Rechte haben. Und zwar unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem ethnischen Hintergrund, ihrer Religion, ihren politischen Ansichten ...
  • Selbstbestimmung bedeutet, dass jede Person das Recht haben sollte, ihre eigenen Angelegenheiten ohne Einmischung anderer zu regeln. Wenn ich also als Frau keine Kinder haben möchte, ist das meine Sache. Wenn ich als Erwachsene einen "Männerberuf" machen will, dann ist das meine Sache. Deal with it. B)
  • Sexismus. Das sagt dir bestimmt schon etwas. Sexismus ist, wenn Frauen und Männer wegen ihres Geschlechts in bestimmte Verhaltensmuster gezwängt werden. Z.B. Buben sind gut in Mathe, Mädchen sind kreativ. Aber Achtung: Sexismus und sexuelle Belästigung sind zwei paar Schuhe. Wenn dich jemand betatscht, obwohl du das nicht möchtest, ist das sexuelle Belästigung!
  • Patriarchat. Dieses Wort bezeichnet unsere Gesellschaft. Wir leben in einer Gesellschaft, in der noch immer Männer das Sagen haben. Denn sie besetzen noch immer die wichtigsten Positionen. Wenn wir das Patriarchat bekämpfen, kämpfen wir aber nicht gegen Männer. Wir kämpfen gegen das System.

Im Großen und Ganzen geht es einfach darum, dass Frauen und Männer dieselben Rechte und Chancen haben sollten. Es geht darum, dass jede Person für sich entscheiden dürfen sollte, wie sie sein möchte.

Kurz gesagt ...

Feminismus bedeutet nicht, Frauen vorzuziehen und Männer niederzumachen. Feminismus ist einfach der Wunsch nach einer gleichberechtigten Gesellschaft, in der sich jede und jeder entfalten kann, wie sie oder er das möchte.

Buchtipp: Stand Up

Wenn du mehr Hintergrundwissen benötigst: Das Buch "Stand Up" von Julia Korbik passt genau zum Thema! Verständlich und lustig erklärt sie die Basics und geht auf feministische Geschichte und Theorie ein. 

Wirklich einer der besten Wegweiser rund um den Feminismus! :)

Gibt's übrigens auch bei Amazon.de. :)

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).