• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

You Go, Girl!

Es muss nicht immer Frisörin sein. Oder: Wie du deinen Traumberuf findest. :)

Alles zum Thema Beruf

Weißt du schon, was du einmal werden möchtest? Einzelhandelskauffrau, vielleicht? Oder Friseurin? Bürokauffrau? Ja?
Woher wir das wissen? 2006 wurde beinahe die Hälfte aller weiblichen Lehrlinge in nur diesen drei Berufen ausgebildet. Es sind nach wie vor "typische Frauenberufe".

Ja. Auch das gibt es noch in Österreich: "Frauen-" und "Männerberufe". Aber warum? Woran liegt das? Sind die Fähigkeiten und Talente von Frau und Mann womöglich doch unterschiedlich? Nein!
Sogenannte "Frauen-" und "Männerberufe" gibt es nur, weil es auch Geschlechterrollen und Klischees gibt. Frauen gelten als sozial und teamorientiert. Männer als durchsetzungsstark, ehrgeizig und leistungsorientiert. Es sind diese Vorstellungen, wie Frauen und Männer "sind", oder besser gesagt, "zu sein haben", die aus den Köpfen der Menschen verschwinden müssen. Erst dann sind auch "Frauen-" und "Männerberufe" Geschichte.

Und du kannst dazu beitragen. Wenn du Pilotin werden möchtest: Verdammt, mach es! Oder wenn du Elektrikern werden willst: Tu es einfach! Lass dich von niemanden beeinflussen. Geh deinen Weg. Die Berufswahl ist eine wichtige Entscheidung, die dein ganzes Leben prägen wird. Da muss man einfach auf Klischees pfeifen und das tun, was einen glücklich macht. Do it!

Falls es dir bei den gefühlten 100.000 verschiedenen Berufen in Österreich schwerfällt, dich zu entscheiden, mach dir keine Sorgen. Du bist nicht allein. Nimm einfach ein paar Info- und Beratungsangebote in Anspruch. Stell Fragen, lass dir helfen. Probiere alles aus. Bald wird dir klar werden, wohin du willst. :)

Die Geschichte mit dem gelben Fahrrad

Einmal wollte ein junges Mädchen ihr Fahrrad neu lackieren. Sie nahm gelbe Farbe dazu. Gelb gefiel ihr.

Ihr großer Bruder sagte aber: "So ein quietschgelbes Fahrrad hab ich noch nie gesehen. Du musst es rot streichen". Also strich sie es rot.

Aber da sagte ihre beste Freundin: "Rote Fahrräder haben alle! Warum streichst du es nicht blau?" Da strich das Mädchen ihr Fahrrad blau.

Als der Nachbarsjunge sie sah, meinte er: "Blau? Blau ist keine Mädchenfarbe. Mach es lila!" Also machte sie es lila.

Doch die Frau aus dem Nebenhaus sagte: "Lila ist scheußlich, nimm doch Grün. Grün ist lustig." Und sie strich ihr Fahrrad grün.

Aber da kam der Bruder wieder und rief: "Du wolltest es doch rot streichen. Grün ist keine richtige Farbe! Rot muss es sein!"

Da lachte das Mädchen, holte den grünen Topf und strich ihr Fahrrad so wie sie es wollte. Gelb. Und es war ihr egal, was die anderen dazu sagten.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).