• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Schule und Lernen ...

Warum Schule wichtig ist, welche Schulen es in Österreich gibt und wie du am besten lernen kannst.

Du kennst das bestimmt. Es ist Montagmorgen, dein Handy läutet dich aus dem Schlaf, eine weitere Schulwoche und ein anstrengender Schultag stehen bevor. Am liebsten würdest du die Bettdecke über den Kopf ziehen und einfach Zuhause bleiben. Schule? Ist doch eh unwichtig, oder?

Du weißt, was jetzt kommt. Das, was dir deine Eltern wahrscheinlich auch sagen, wenn sie dich aus dem Bett zerren: Zur Schule gehen ist superwichtig – auch wenn es oft nervig sein kann. Ohne Bildung könntest du dich z. B. nicht selbständig im Alltag zurechtfinden. Weißt du noch, wie das im Kindergarten war? Du hattest keine Ahnung von nichts. Und jetzt schau dich an! :)

Außerdem ist Bildung natürlich wichtig für deinen weiteren beruflichen Werdegang.

Daheim und woanders

In Österreich müssen alle Kinder, egal ob weiblich oder männlich, neun Jahre lang die Schule besuchen. Und das ist gut so. Warum? Wir werden versuchen, dir das in den nächsten paar Zeilen zu erklären ...

Mädchen und Buben müssen also die Schule besuchen. Aber das war nicht immer so und ist auch nicht überall so. In Österreich war es Maria Theresia, die 1774 die Schulpflicht einführte. Davor war Bildung nur Kindern aus reichen Familien, vor allem aber Buben, vorbehalten. Mädchen lernten meistens nicht Lesen, Schreiben oder Rechnen, sondern Klavierspielen und Gesang.

Obwohl es mittlerweile eigentlich ein Menschenrecht ist, bekommen auch heute noch rund 62 Millionen Mädchen weltweit keine Bildung. Warum? Weil der Schulweg oft lang und beschwerlich ist. Weil die Arbeitskraft Zuhause benötigt wird. Oder weil Schulbildung für Mädchen einfach als unwichtig erachtet wird, weil sie "eh" heiraten und Kinder kriegen. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb viele Mädchen ihre Schulbildung nicht abschließen können: Sie heiraten, bekommen Kinder und müssen sich dann um den Haushalt kümmern.

Traurig, oder? Dabei ist Bildung so wichtig. Weil sie Armut bekämpft. Ein Mädchen mit abgeschlossener Bildung wird außerdem später heiraten und weniger Kinder bekommen. Weil sie über ihre Rechte und ihren Körper Bescheid weiß. Und weil sie selbständig sein kann.

Jetzt weißt du, warum Schule so wichtig ist. Und warum wir eigentlich dankbar dafür sein sollten, dass wir in Österreich die allgemeine Schulpflicht haben.

Pink Pink Pink

Auf die Belange von Mädchen weltweit wird übrigens jedes Jahr zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober aufmerksam gemacht. Plan International startet dazu jedes Jahr eine Kampagne zur "Pinkifizierung" verschiedener Städte. Konkret bedeutet das, dass Bauwerke und Sehenswürdigkeiten zu diesem Datum Pink bestrahlt werden. Auch wir haben schon mitgemacht und das Grazer Rathaus Pink beleuchten lassen. Mehr Infos dazu findest du hier: www.plan-international.at

Film- und Buchtipp: Ich bin Malala

Kennst du schon Malala Yousafzai? Sie ist Friedensnobelpreisträgerin – die jüngste! – und setzt sich für das Recht von Mädchen auf Bildung ein. Sie wurde deshalb so berühmt, weil sie in ihrer Heimat Pakistan den Taliban die Stirn bot. Diese haben nämlich Mädchen und Frauen das Schulegehen verboten. Die Taliban haben Malala dann attackiert. Sie überlebte nur knapp.

In ihrem Buch "Ich bin Malala: Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft" erzählt sie ihre Geschichte. Wenn du nicht so gerne liest: Das Buch wurde auch verfilmt! :)

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle