Großkatastrophen: Internationale Moderatorenausbildung

24.11.2017
AFDRU im Einsatz. © Manfred Sommer
AFDRU im Einsatz.© Manfred Sommer
Bgdr Hirschmugl, der Organisator der Veranstaltung. © ÖBH
Bgdr Hirschmugl, der Organisator der Veranstaltung.© ÖBH
Workshop im Steiermarkhof. © Hirschmugl
Workshop im Steiermarkhof.© Hirschmugl
Durfte nicht fehlen - ein Besuch im Grazer Rathaus. © Janisch
Durfte nicht fehlen - ein Besuch im Grazer Rathaus.© Janisch

Zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des weltweiten Alarmierungs- und Koordinierungssystems der Vereinten Nationen, trafen sich 20 Teilnehmer aus 8 Staaten (Von Belgien, Deutschland, Russland, Schweiz, Spanien, Singapur, Vereinigte Arabische Emirate, Österreich und der UNO) vom 21. bis 23. November 2017 für einen Workshop im Steiermarkhof in Graz.

An diesem „Global Disaster Alert and Coordination System Moderators Workshop" für Katastrophenmanager, haben auch zwei Vertreter des Österreichischen Bundesheeres teilgenommen und ihr Fachwissen aus Einsätzen, Übungen und Trainings eingebracht. Ziel ist es, bei Großkatastrophen dieses Informationstool der UNO mit einem größeren Kreis an Moderatoren weiter zu verstärken, um durch raschere Informationsbeistellung das Leid der betroffenen Menschen zu lindern.

Brigadier Prof. Dr. Alois Hirschmugl, der seit 1999 im United Nations Disaster Assessment and Coordination Team in zahlreichen internationalen Krisenregionen tätig war und seit Anbeginn auch GDACS nutzt, meint, dass dieser internationale Workshop letztendlich wesentlich bei der Unterstützung der Katastrophenbewältigung beiträgt. Jede im internationalen Katastropheneinsatz beteiligte Hilfsorganisation kennt das Tool, nutzt es zur Informationsgewinnung, aber auch zur Beistellung erforderlicher Informationen über die von der eigenen Organisation geplanten Aktionen. Über 31.000 Organisationen/Personen nutzen dieses Tool, was schon von dessen Wichtigkeit zeugt. Das Bundesheer kann auch stolz sein, denn ein ehemaliger Berufsoffizier, Hptm Thomas Peter hat dieses Tool entwickelt und leitet nunmehr die Activation and Coordination Support Unit (ACSU) der Vereinten Nationen in Genf.

Als weiterer Vertreter war ADir Arno Umfahrer, von der ABCAbwehr-Schule, zuständig für Angelegenheiten der "Austrian Forces Disaster Relief Unit" (AFDRU), der Katastrophenhilfseinheit des Bundesheeres, welche im Zuge derartiger Großkatastrophen schon mehrmals weltweit zum Einsatz gekommen ist, dabei.

Eines eint die Teilnehmer an diesem Workshop seither zusätzlich - die Begeisterung für die steirische Landeshauptstadt, deren Sehenswürdigkeiten im Rahmen eines Stadtrundgangs besichtigt wurden. Auch ein Besuch im Rathaus durfte da nicht fehlen.

(Quelle: Bgdr Prof. Dr. Alois Hirschmugl)

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).