• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Grazer Stadtkomödie als TV-Premiere

22.12.2017

Drehort Graz

 © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer

TV-Premiere

Josef Hader und die Grazer Schauspielerin Pia Hierzegger starten in die neue ORF-Stadtkomödien-Reihe mit einer „Notlüge". Bei Marie Kreutzers Fernsehfilmdebüt sind am 23. Dezember um 20.15 Uhr in ORF 1 auch  Hobmeier, Kiendl, Ostermayer, Schir und Rubey in weiteren Rollen zu sehen.

Mit bis zu 888.000 Seherinnen und Sehern zählt die Landkrimi-Reihe zu den erfolgreichsten ORF-Produktionen der vergangenen Jahre. Während die Verbrecherjagd weiter quer durch Österreich zieht, sorgt die ORF-Stadtkomödien-Reihe nun auch für beste humorige Unterhaltung. Bei den Dreharbeiten in einer Villa in Graz-Gösting im Juli 2016 machten sich auch Bürgermeister Siegfried Nagl und die Leiterin der Grazer Filmcommission, Barbara Rosanelli ein Bild direkt am Set.

Josef Hader spielt in dieser ORF/SWR-Komödie - nach „Der Knochenmann" und „Aufschneider" - erneut mit Pia Hierzegger. Die Grazerin steht aber nicht nur vor der Kamera, sondern zeichnet auch für das Drehbuch verantwortlich, in dem sie einen pointierten Blick auf den ganz normalen Alltagswahnsinn wirft. In weiteren Rollen des 90-Minüters spielen u. a. Brigitte Hobmeier, Andreas Kiendl, Christine Ostermayer, Regina Fritsch, Bernhard Schir und Manuel Rubey. Regisseurin Marie Kreutzer feiert mit „Die Notlüge" ihr Fernsehfilmdebüt.

 © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring © ORF/Epo Film/Stefan Haring

Zum Inhalt

Der ganz normale Patchwork-Wahnsinn: Hubert (Josef Hader) und Helga (Brigitte Hobmeier) sind getrennt, beide mit neuen Partnern liiert. Den gemeinsamen Kindern geht es gut. Der Alltag läuft, auch wenn sich nicht immer alle miteinander verstehen. Gemeinsam soll nun der Geburtstag von Huberts Mutter Marianne (Christine Ostermayer) gefeiert werden und alle fahren nach Graz zu Huberts Elternhaus. Patricia (Pia Hierzegger), Huberts neue Freundin, soll auch endlich der Familie vorgestellt werden. Doch plötzlich wird klar, dass die alte herzkranke Marianne nichts von den Veränderungen in Huberts Privatleben weiß. Und um sie zu schonen, soll auch alles dabei bleiben und ihr wird ein heiles Familienleben vorgespielt. Das Festessen nimmt seinen Lauf, bis alle erschöpft, gekränkt, betrunken und verzweifelt sind und selbst nicht mehr ganz so genau wissen, mit wem sie warum zusammen sind - oder sein möchten.

„Die Notlüge" (AT) ist eine Produktion des ORF, in Koproduktion mit dem SWR, hergestellt von epo-film, gefördert von der Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Stadt Graz.

Verena Schleich

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (1)

Diesen Beitrag kommentieren
  • Wolfgang,  24.12.2017, 07:50
    TV Hit
    War ein toller Film.