• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Falsche Polizisten

11.01.2018

Zwei Unbekannte gaben sich gegenüber einer 94-jährigen Frau als Polizisten aus. Sie behaupteten gegenüber der Dame, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und dass sie nach dem Rechten sehen müssten. In weiterer Folge fragten die Täter, ob die 94-Jährige Bargeld in der Wohnung hätte, und ließen sich dieses auch zeigen. Während sich ein Täter im Vorraum der Wohnung aufhielt und das Opfer ablenkte, stahl der andere das Bargeld. 

Diesen Fall nimmt die Polizei zum Anlass für Empfehlungen, wie man sich  verhalten soll, wenn Unbekannte - aus welchem vorgegebenem Grund auch immer - die Wohnung betreten wollen.

Die Polizei rät

So sehen Polizei-Dienstausweis und Kriminaldienstkokarde aus! © LPD_Markowecz
So sehen Polizei-Dienstausweis und Kriminaldienstkokarde aus!© LPD_Markowecz
  • Lassen Sie sich immer einen Dienstausweis - auch von Beamtinnen und Beamten in Uniform - zeigen.
  • Lassen Sie niemals fremde Personen in ihre Wohnung oder ihr Haus. Gas-, Strom, Heizungsableser werden rechtzeitig schriftlich angekündigt.
  • Legen Sie immer eine Sperrkette vor, wenn Sie Fremden die Tür öffnen. Ein Glas Wasser oder einen Zettel kann man auch durch einen Türspalt reichen!
  • Blicken Sie zuerst durch den Türspion und entscheiden Sie erst dann, ob Sie die Tür öffnen.
  • Betätigen Sie nicht den Türöffner, ohne sich vorher zu überzeugen, wer Einlass begehrt.
  • Nachbarschaftshilfe und das Wissen um das Recht der Selbsthilfe können Straftaten verhindern.
  • Ein entschiedenes Nein, ein energisches Wegweisen einer ungebetenen Besucherin oder Besuchers oder ein lauter Hilfeschrei können ebenfalls eine Straftat verhindern.

(Quelle: LPD)

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung