• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Die Welt ist eine Scheibe

In der neuen Ausstellung im GrazMuseum dreht sich alles um Schellack & Vinyl

06.02.2018
© Sammlung Reinhard Häfele, Frastanz /Design: liga.co.at

Im Jahr 1887 erfand der deutsch-jüdische Emigrant Emil Berliner in Amerika das Grammophon und wurde damit zum Vater der Massenunterhaltung. Hundert Jahres lang waren Schellack und Vinyl die Tonträger großer Emotionen, Utopien und Katastrophen, ein Ausdruck der Illusionen und Hoffnungen des 20. Jahrhunderts. Zugleich sind sie aber ein Produkt jüdischer Musikschaffender und ein Spiegel jüdischer Geschichte. Mit "Jukebox. Jewkbox! Ein jüdisches Jahrhundert auf Schellack & Vinyl", einer Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems, begibt sich das GrazMuseum gemeinsam mit seinen BesucherInnen auf eine Reise in die Welt der Musik, die manches Leben verändert hat. Mehr zur Ausstellung

Eröffnung: Mittwoch, 7. Februar 2018, 18 Uhr
Ausstellungsdauer: 8. Februar bis 23. April
Ort: GrazMuseum, Sackstraße 18; geöffnet Mittwoch bis Montag, 10 bis 17 Uhr (dienstags geschlossen)

Ulrike Lessing-Weihrauch

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).