• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Zwei Waschnächte für den Plabutschtunnel

25.03.2018
Blick in die Tunnelwarte. © ASFINAG
Blick in die Tunnelwarte.© ASFINAG

Der lange und strenge Winter hat auch im Grazer Plabutschtunnel seine Spuren hinterlassen. Aus diesem Grund wird der zehn Kilometer lange Tunnel kommende Woche in zwei Nächten gewaschen. Die zwei Waschnächte gelten allerdings nur für die Tunnelröhre in Richtung Süden, in der Röhre Richtung Norden/Linz finden bekanntlich nachts im Zuge des Sicherheitsausbaus immer Bauarbeiten statt.

Montag, den 26. und Dienstag, den 27. März, ist der Tunnel damit in beiden Fahrtrichtungen zwischen 20 Uhr abends und 5 Uhr früh für den Verkehr gesperrt, die Umleitung erfolgt über das Grazer Stadtgebiet.  

Die zweite Tunnelröhre muss aus Verkehrssicherheitsgründen vor dem Sommer aber natürlich ebenfalls gereinigt werden. Diese Wäsche wird im Mai ohne zusätzliche Sperre erfolgen können.

Tunnelwaschzug und echte Handarbeit

Die ASFINAG setzt bei ihren Tunnelwäschen auf High-Tech und die Erfahrung der Mitarbeiter. Ein Waschzug, meistens bestehend aus fünf Lkw, beginnt zunächst Tunnelwände, Decke und Fahrbahn zu reinigen. Mit rotierenden Bürsten und Hochdruck-Reinigung aus einem Sprühbalken wird der Schmutz entfernt. Die nachfolgenden Mitarbeiter kümmern sich um die Reinigung der Notrufnischen und Verkehrszeichen. Auch die Entwässerungseinrichtungen müssen geputzt werden. Dazu werden die Schachtdeckel weggehoben, der Kanal mit dem Schlammsaugwagen gespült und mit dem Deckel wieder verschlossen. Selbst modernste Technik ersetzt nicht die notwendige Handarbeit. Denn Verkehrszeichen oder wichtige Sicherheitseinrichtungen müssen händisch demontiert, gereinigt und wieder angebracht werden.

Saubere Tunnel und saubere Umwelt - die ASFINAG setzt bei den Tunnelputztagen nur biologisch abbaubare Waschmittel ein. Eine "Waschwasseraufbereitungs-Anlage" sorgt dafür, dass die Abwässer aus dem Tunnel (meist stark verschmutzt mit Reifenabrieb, Öl, Diesel und anderen Substanzen) zunächst in die Gewässerschutzanlagen vor den Tunnelportalen fließen.

(Quelle: ASFINAG) 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung