• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Auf die Linse, fertig, los!

Spatenstich für "Reininghaus Zehn"

09.04.2018

In zwei Jahren werden hier hunderte Grazerinnen und Grazer ihre neue Wohnung beziehen: Bis Frühjahr 2020 wird im Reininghaus-Quartier 4, auch genannt "Linse", ein siebenstöckiges Gebäude mit Mietwohnungen gebaut. Den Spatenstich zu diesem Bauvorhaben feierten am Freitag, 6. April 2018, die Bauherren, Architekten und Investoren gemeinsam mit Vertretern der Grazer Politik.
"Wir haben den Mut, in Graz-Reininghaus eine moderne Kernstadt im Grazer Westen zu errichten, weil wir viel Zuzug haben und Graz noch moderner, innovativer und vielleicht auch ein bissl schräger machen wollen", betonte Bürgermeister Siegfried Nagl. In Reininghaus werden auf einer Million Quadratmeter rund 3.000 neue Wohnungen gebaut.

Urbaner Mix aus Wohnen und Arbeit
In dem neuen Gebäude entstehen auf sieben Stockwerken insgesamt 155 Mietwohnungen mit ein bis vier Zimmern und privaten Freiflächen als Loggia oder Balkon. Zudem bieten sechs Atelierwohnungen auf zwei Geschoßen die Möglichkeit, Arbeiten und Wohnen miteinander zu verbinden. Geschäftsflächen im Erdgeschoß sind, ebenso wie eine Tiefgarage mit 99 Stellplätzen, geplant.
Offene Laubengänge und Stiegenhäuser sind mit verschiedenfarbigen Plattenfassaden, geschoßhohen Glastafeln und offenen Flachstahlgeländern abwechslungsreich gestaltet. Durch einen großzügigen Innenhof, der über zweigeschoßig offene Bereiche nach Süden und Osten verfügt, wird die räumliche Verbindung zum öffentlichen Platz bzw. zur anschließenden Außenanlage hergestellt. Hier liegen zudem eine große Grünfläche, ein Kleinkinderspielplatz und die Terrassenflächen des Gemeinschaftsraums.

ÖSW investiert in den Grazer Westen
Die Wohnungen werden vom Österreichischen Siedlungswerk (ÖSW) errichtet.  "Man könnte die Abkürzung auch für "Österreichs schnellste Wiener" - verwenden", meinte Bürgermeister Nagl launig und freut sich, dass diese Genossenschaft das Potenzial der zweitgrößten Stadt Österreichs erkannt hat. "Wir wirken bereits frühzeitig an der Quartiersentwicklung in Graz Reininghaus mit. Mit einem Projektvolumen von rund 1.000 Wohnungen übernehmen wir Mit-Verantwortung für die hier `Stadt findende´ Stadtentwicklung." so ÖSW AG Vorstand Michael Pech.
Zur Spatenstichfeier waren neben Vertretern verschiedenster Einrichtungen auch Architekt Guido Seeger, Investorenvertreter Harald Kopertz, Gemeinderat Georg Topf und der Puntigamer Bezirksvorsteher Helmuth Scheuch gekommen.

Sonja Tautscher

Spatenstich im Reininghaus-Quartier "Linse" © Stadt Graz/FischerEin lebendiger Mix aus kleineren und größeren Wohnungen, verbunden mit gewerblichen Flächen im Erdgeschoß entsteht in der Reininghausstraße 10 © Rendering Architekt Guido SeegerArchitekt Guido Seeger © Stadt Graz/FischerMichael Pech, Vorstand der ÖSW © Stadt Graz/FischerBürgermeister Siegfried Nagl © Stadt Graz/FischerSpatenstichfeier © Stadt Graz/FischerDie Wohnungen enstehen in der Reininghausstraße 10. © Stadt Graz/FischerInvestorenvertreter Harald Kopertz © Stadt Graz/Fischer

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).