• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Aktuelles aus dem Stadtsenat

Ausgewählte Beschlüsse der Sitzung vom 12. April 2018

13.04.2018

Verlängert

Von 28. bis 30. April steht die Grazer Innenstadt ja im Zeichen von "Klanglicht". Speis und Trank rücken an diesen Abenden ebenfalls ins rechte Licht. So haben auch die Imbissstände am Kaiser-Josef-Platz mit Zustimmung des Stadtsenats während der Veranstaltung länger geöffnet – nämlich von 15 bis 23.30 Uhr.

www.klanglicht.at

Digitalisiert

Im Zuge der flächendeckenden Umstellung der Verwaltung auf den Elektronischen Akt ist es notwendig, bestehende Papierakten zu digitalisieren. Aktuell müssen 10.000 Papierakten (2 Mio. Blätter) des Referates Mindestsicherung digitalisiert und in OTS-Akten importiert werden. Die konkrete Umsetzung erfolgt über eine von der ITG zu beauftragende Fremdfirma. Das Projekt soll mit Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Die dafür benötigten Mittel über 114.450 Euro wurden vom Stadtsenat freigegeben.

www.graz.at/mindestsicherung

Saniert

In der Panoramagasse 21 betreibt die Stadt Graz einen heilpädagogischen Kindergarten. Der Vorplatz, der als Bring- und Abholzone für Eltern und Behindertentransporte dient, weist bereits große Schlaglöcher auf und muss deshalb dringend saniert werden. In diesem Zuge soll auch das stellenweise undichte Kanalsystem repariert und die undichte Dachhaut neu ausgestaltet werden. Die Sanierung übernimmt die GBG. Der Stadtsenat genehmigte die Gesamtkosten in Höhe von 340.000 Euro.

Heilpädagogischer Kindergarten Panoramagasse

Unterstützt

Das Projekt "genau jetzt", das von der Tagesmütter Graz – Steiermark GmbH in Zusammenarbeit mit dem Verein KIB children care durchgeführt wird, unterstützt berufstätige Eltern bei der Betreuung von kranken Kindern. Von Beginn an hat sich gezeigt, dass der Bedarf und die Nachfrage nach diesem Angebot gegeben ist. Denn eine plötzliche Erkrankung des Kindes bringt Mütter und Väter oft in eine schwierige Situation. So schicken diese häufig ihre kranken Kinder zu den Tagesmüttern bzw. in Kindergärten und -krippen oder in die Schule – dem möchte das Angebot Abhilfe verschaffen. Die Stadt Graz unterstützt dieses mit 20.000 Euro.

Betreuung für kranke Kinder

Begleitet

"Abenteuer Liebe" nennt sich ein Projekt der "Jungen Kirche" (Diözese Graz-Secke), das Kindern und Jugendliche am durch die erste Zeit ihrer Pubertät begleiten möchte. Die Workshops für Mädchen und Burschen ab 10 bzw. ab 13 Jahren möchten während dieser Zeit des Umbruchs und der beginnenden Sexulalität Orientierungshilfen geben. Die Stadt Graz fördert das Projekt mit 13.000 Euro.

www.jungekirche.info

Verbreitert

In der Straßganger Straße (Bereich früherer ÖAMTC) ergibt sich die Möglichkeit einer Fahrbahnverbreiterung auf fünf Meter. Neben einem baulich getrennten Gehsteig kann nun auch ein entgegen die Einbahn laufender Radfahrstreifen errichtet werden, womit eine direkte Nord-Süd-Verbindung zwischen Handelsstraße und Eckertstraße gegeben ist. Im südlichen Bereich wird der Gehsteig entlang der Handelsstraße erneuert. Eine Grobkostenschätzung für die Baukosten und die Erneuerung der Beleuchtung ergab einen Bedarf von rund 250.000 Euro. Diese Summe wurde vom Stadtsenat genehmigt.

www.graz.at/verkehrsplanung

Stellungnahme Schulorganisationsgesetz??

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).