• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Defis: Jetzt sind es bereits 250!

18.04.2018
Defi-Standort 250: Das Zentrum in der Terrassenhaussiedlung in St.Peter. © MD-Sicherheitsmanagement
Defi-Standort 250: Das Zentrum in der Terrassenhaussiedlung in St.Peter.© MD-Sicherheitsmanagement

Eine magische Grenze konnte mit der Einmeldung eines rund um die Uhr zugängigen Defibrillators in der Terrassenhausssiedlung erreicht werden: Es sind nunmehr bereits 250 Defibrillatoren, die in Sicherheitsstadtplan und Defi-App erfasst sind!

Welch entscheidende Bedeutung das Wissen über den nächstgelegenen Defi im Fall des Falles haben kann, ist wohl hinlänglich bekannt. Mit dem interaktiven Sicherheitsstadtplan und der bereits 10.628 Mal herunter geladenen Defi-App steht dieses Wissen allen Personen zur Verfügung, Erste Hilfe bei einem Kreislaufversagen kann so sehr schnell geleistet werden. Übrigens: Erst dieser Tage konnte durch Laienreanimation in einem Grazer Innenhof ein Leben gerettet werden, auch ein Defi konnte binnen kürzester Zeit vor Ort verfügbar gemacht werden.

Daher: Defi-App, so noch nicht geschehen, auf's Smartphone laden, und Defibrillatoren, die noch nicht erfasst sind, dem Sicherheitsmanagement der Stadt Graz bekannt geben. Denn: Jeder kann der nächste Sein, der diese Art der lebensrettenden Hilfe benötigt!

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung