• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Mit Sicherheit gewonnen!

Die „Sicherheitsolympiade“ für 183 Grazer Kinder.

27.04.2018
Sieger! Die 4m der Volksschule Ferdinandeum gewann die "Kindersicherheitsolympiade 2018" in Graz. © Stadt Graz/Fischer
Sieger! Die 4m der Volksschule Ferdinandeum gewann die "Kindersicherheitsolympiade 2018" in Graz.© Stadt Graz/Fischer

Ob beim Überlebensquiz, dem Gefahrenstoff-Würfelpuzzle, dem Spiel für Lebensretter, dem richtigen Zusammensetzung der Baderegeln oder dem Löschbewerb: Bei der gestrigen „Kindersicherheitsolympiade" zeigten 183 Kinder der Grazer Volksschulen vollen Einsatz und bewiesen, dass sie echte Sicherheits-ExpertInnen sind.

Zum 19. Mal machte die „Safety Tour" des Österreichischen Zivilschutzverbandes in Graz Station, um den SchülerInnen der dritten und vierten Klassen spielerisch Wissen zum Thema Sicherheit zu vermitteln und „abzuprüfen". Dabei bewiesen die Mädchen und Burschen ein hohes Maß an Kenntnissen über Selbstschutz, Zivilschutz, Erste Hilfe und Unfallvermeidung und natürlich Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamgeist.

 © Stadt Graz/Foto Fischer © Zivilschutzverband SteiermarkZivilschutz-Bezirksleiter und Sicherheitsmanager der Stadt Graz Wolfgang Hübel (l) im Gespräch mit Bgm.-Stv. Mario Eustacchio (r) und Stadtrat Kurt Hohensinner.  © Stadt Graz/Foto FischerHeribert Uhl, Chef des Zivilschutzverbandes Steiermark.  © Zivilschutzverband Steiermark © Stadt Graz/Foto Fischer © Stadt Graz/Foto Fischer © Stadt Graz/Foto Fischer © Stadt Graz/Foto Fischer

Nach ausführlichen Wissens- und Wasser„schlachten" gewann die Klasse 4m der Volksschule Ferdinandeum die Kindersicherheitsolympiade - damit tritt sie beim Landesfinale am 7. Juni in Kapfenberg an. Auf den zweiten Platz kam die 3b der Volksschule Straßgang, auf den dritten Platz die 4b der Volksschule Waltendorf.

Pokale gab´s aber für alle Klassen, überreicht von Bgm.-Stv. Mario Eustacchio, den Stadträten Kurt Hohensinner und Robert Krotzer, ABI-Abteilungsvorstand Günter Fürntratt, Dieter Pilat (BF Graz), Andreas Rieger (FF Graz) und Helmut Richter (LPD Steiermark).

Organisiert wurde die „Kindersicherheitsolympiade" vom bewährten Team des Zivilschutzverbandes Steiermark unter Heribert Uhl und dem städtischen Sicherheitsmanagement unter Wolfgang Hübel. Das Rote Kreuz, die Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Graz, die Polizei, die Ordnungswache Graz und die AUVA unterstützten die Veranstaltung - deshalb konnten die SchülerInnen ein Löschfahrzeug der Feuerwehr und einen Rettungswagen besichtigen.

In der Steiermark nehmen heuer mehr als 4.200, österreichweit 25.000 Kinder an der „Safety Tour" teil. Das Bundesfinale findet am 19. Juni in Knittelfeld statt.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung