• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Thema des Monats – Mai 2018

Werden Sie hochwasserfit!

01.05.2018

Starkregen und Schneeschmelze: Der April hat gezeigt, wie schnell es gehen kann und Tiefgaragen,  Keller und Häuser stehen (teilweise) unter Wasser. Wenn Sie selbst bisher von Hochwasser verschont geblieben sind - großartig. Trotzdem sollten Sie für den Fall der Fälle vorsorgen: Machen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihr Heim hochwasserfit! Denken Sie daran, dass es nicht nur Hochwässer aus Flüssen und Bächen, durch Grundwasserhochstand oder Hangwässer geben kann, sondern auch durch Kanalrückstau.

Beachten Sie 10 Tipps!

Wenn die Mur über die Ufer tritt, führen auch viele andere Gewässer in der Steiermark Hochwasser.  © Stadt Graz/SiMa
Wenn die Mur über die Ufer tritt, führen auch viele andere Gewässer in der Steiermark Hochwasser. © Stadt Graz/SiMa
Der Starkregen Mitte April in Graz hat gezeigt, wie schnell es zu Überflutungen kommen kann.  © Christian Lach
Der Starkregen Mitte April in Graz hat gezeigt, wie schnell es zu Überflutungen kommen kann. © Christian Lach
  • Überprüfen Sie die Hochwassergefährdung Ihrer Liegenschaft: Liegt das Grundstück/Gebäude in einer Geländesenke, an einer abschüssigen Straße, unterhalb eines Hanges? Fließt in der unmittelbaren Nähe ein Gewässer oder gibt es ein stehendes Gewässer? Kann Oberflächenwasser von Nachbargrundstücken auf Ihr Grundstück fließen? Liegt der Grund in einem Hochwasserabflussgebiet?
     
  • Überlegen Sie, wie Wasser in Ihr Haus eindringen könnte: über Keller, Kellertüren oder - fenster, Lichtschächte, Türen, Hauseingänge?

  • Setzen Sie bauliche Vorsorgemaßnahmen: Sichern Sie Ihre Ölheizung im Keller durch Verankerung; legen Sie den Stromverteiler und die Haustechnik in den 1. Stock; bauen Sie hochwassersichere Türen und Fenster ein; gestalten Sie Eingang und Lichtschächte in erhöhter Bauweise; dichten Sie Ihren Keller nachträglich innen ab; bauen Sie Rückstausicherungen und Hebeanlagen ein; errichten Sie Abweismauern um das Haus. Und: Schaffen Sie sich Sandsäcke an.

  • Legen Sie sich eine Hochwasserausrüstung zu: z. B. Abdeckplanen, Gummistiefel, Gummihandschuhe, Klappboxen, Leiter, Pumpen, Sandsäcke, Schwimmweste, Wasserschieber, Wathose, Notstromaggregat. Denken Sie aber auch an Camping-Kocher, Ersatzbeleuchtung, Erste-Hilfe-Paket, Getränke, Hygieneartikel, Kerzen, Lebensmittel, batteriebetriebenes Radio, Taschenlampe, Wolldecken ... Lagern Sie wesentliche Ausrüstungsgegenstände in einer Hochwasserbox - so haben Sie alles griffbereit. 

  • Passen Sie die Nutzung Ihres Hauses an die Hochwassergefährdung an, z. B.: Verlegen Sie das Kinderzimmer in den 1. Stock. Lagern Sie keine wertvollen Gegenstände im Keller.

  • Erstellen Sie Ihren persönlichen Maßnahmenplan: Welche Personen müssen Sie im Notfall alarmieren bzw. in Sicherheit bringen? Wie bringen Sie Menschen und Tiere und Ihr Auto aus der Gefahrenzone und wohin? Ist der Weg für Einsatzkräfte frei? Wie bringen Sie Dinge in Sicherheit, die beim Eindringen von Wasser Schaden nehmen könnten?

  • Organisieren Sie Nachbarschaftshilfe: Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn ab, wie sie sich im Notfall gegenseitig beistehen können.

  • Klären Sie Ihre Risikovorsorge ab (Versicherung, Rücklagen): Decken Ihre Versicherungen Hochwasserschäden an Gebäude, Liegenschaft, Auto ab?

  • Seien Sie achtsam in Bezug auf Niederschlags- und Unwetterwarnungen: im Fernsehen (ORF, Servus TV, ATV ...), Radio (ORF, Antenne ...), Internet (www.zamg.ac.at; wetter.orf.at), Apps (KATWARN Österreich).

  • Lernen Sie richtiges Verhalten im Hochwasserfall: Meiden Sie Ufer von Bächen und Flüssen. Bringen Sie Kinder in hochwassersichere Bereiche. Bleiben Sie im Haus und suchen Sie sichere Bereiche auf (Obergeschoss). Rufen Sie die Feuerwehr, wenn Personen oder Tiere in Gefahr sind und befolgen Sie die Anweisungen der Hilfskräfte. Halten Sie Ihr Notgepäck und wichtige Dokumente bereit. Bei Rettungsversuchen immer auf die eigene Sicherheit achten. Wenden Sie Ihren persönlichen Maßnahmenplan an. Bedenken Sie: In Kellern und Tiefgaragen und beim Befahren von überfluteten Straßen besteht Lebensgefahr!

Das Land Steiermark hat eine umfangreiche Mappe zum Thema zusammengestellt, mit der man den persönlichen Gefährdungs-Status feststellen und einen individuellen Hochwasser-Maßnahmenplan erarbeiten kann. „Selbstschutz Hochwasser - Werden Sie Hochwasserfit" können Sie hier kostenlos herunterladen.

Oder Sie holen sich hier die wichtigsten Infos:

Erster Schritt

10 Tipps

Bin ich "hochwasserfit"?

Mein Hochwassermaßnahmenplan

Meine Hochwasserausrüstung

Richtiges Verhalten bei Hochwasser

Infos über Feuerwehreinsätze im Hochwasserfall

Weitere Informationen

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung