• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

"Rote Teppiche" für Fußgänger im Test

04.05.2018

Gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit testet das Straßenamt Zebrastreifen im neuen, rot unterlegten Design mit dem Ziel, sie für FußgängerInnen sicherer zu machen.

Beim Test: Stadträtin Elke Kahr, Barbara Ender (Straßenamt), Klaus Robatsch (KFV) und Thomas Fischer (Leiter Straßenamt) © Stadt Graz
Beim Test: Stadträtin Elke Kahr, Barbara Ender (Straßenamt), Klaus Robatsch (KFV) und Thomas Fischer (Leiter Straßenamt)© Stadt Graz

"Rote Teppiche" gibt es in der Mandellstraße/ Felix-Dahn-Platz, in der Steyrergasse (Höhe Kastellfeldgasse) sowie in der Mariengasse (Höhe Kleiststraße) und in der Floßlendstraße (Höhe Grimmgasse). Die karminrote Unterlage für die weißen Zebras wird jeweils bis auf die seitlichen Gehsteige gezogen, eine optische Lösung, die höhere Aufmerksamkeit und Anhaltebereitschaft der FahrzeuglenkerInnen bewirken soll.

Die ausgewählten Schutzwege wurden vor der Ummarkierung beobachtet, nun erfolgen mehrfach genaue Analysen, wie sich das neue Design auf das Verhalten der VerkehrsteilnehmerInnen auswirkt. "Nicht alles, was gut gewirkt hat, hat sich in der Praxis auch bewährt", sagt Klaus Robatsch vom KFV. Gemeinsam mit österreichischen Städten, so auch Graz, wurden bereits verschiedene Varianten ausprobiert, von der "weißen Leiter" über farbliche Einfassungen bis zu um 90 Grad gedrehte Streifen und Zebras in 3-D-Optik.

"Wir erhoffen uns, dass dadurch die Aufmerksamkeit der Autofahrer für sich nähernde Personen erhöht wird", erklärten Stadträtin Elke Kahr und der Leiter des Straßenamtes, Thomas Fischer, anlässlich einer Testbegehung gegenüber der "Kleinen Zeitung".   

Wolfgang Wehap  




War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle