• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Spiel, Satz, Graz

Der Daviscup kehrt im September zurück in die Steiermark

08.05.2018
Freuen sich, dass der Tennis Daviscup im Herbst in Graz stattfindet: Thomas Schweda, ÖTV-GF, e/motion-GF Herwig Straka, Sportstadtrat Kurt Hohensinner, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio, ÖTV-Präsident Werner Klausner, Bürgermeister Siegfried Nagl, STTV-Präsidentin Barbara Muhr und Daviscup-Kapitän Stefan Koubek (v. l.). © Stadt Graz/Foto Fischer
Freuen sich, dass der Tennis Daviscup im Herbst in Graz stattfindet: Thomas Schweda, ÖTV-GF, e/motion-GF Herwig Straka, Sportstadtrat Kurt Hohensinner, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio, ÖTV-Präsident Werner Klausner, Bürgermeister Siegfried Nagl, STTV-Präsidentin Barbara Muhr und Daviscup-Kapitän Stefan Koubek (v. l.).© Stadt Graz/Foto Fischer

Sport ist derzeit in Graz am Wort oder besser in aller Munde. Denn während der IOC gerade im Lande weilt und die Verhandlungen in guter Stimmung verlaufen, wie Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl berichtete, wurde im Rahmen einer Pressekonferenz heute eine weitere erfreuliche, sportliche Nachricht verkündet: Der Tennis-Daviscup macht von 14. bis 16. September 2018 in Graz Station. Im Freigelände der Messe Graz wird auf Sand gespielt, 5.800 ZuseherInnen können dabei vor Regen geschützt mitfiebern.

Und rasch werden die Erinnerungen an Unterpremstätten 1994 wach: Die Tenniswelt blickte ins südlich von Graz gelegene "Where is Unterpremsätten?" und erlebte eine Stimmung und Atmosphäre, die bis heute legendär geblieben ist, Thomas Muster in Aktion, Austria-Tennis pur.

Nun ist es wieder soweit und der Ausblick auf einen sportlich-dynamischen Herbst versetzt das Stadtoberhaupt Nagl in Jubelstimmung: "Graz ist eine junge Stadt, in der sich viel bewegt. Ich freue mich, dass der Daviscup bei uns über die Bühne geht und darf nicht nur von Seiten der Stadt, sondern auch des Landes Unterstützung zusichern." Eine solche kommt auch vom Bund, wie Bürgermeister-Stellvertreter Mag. (FH) Mario Eustacchio frohlockend ausrichtete: "Austria gegen Australia, das wird ein heißer Herbst und wir haben endlich die Gelegenheit, einen Beitrag dazu zu leisten, dass es zu keiner Verwechslung mehr kommen kann."

Auch Sportstadtrat Kurt Hohensinner, MBA zeigte sich höchst erfreut über den Zuschlag für Graz und sieht darin auch eine große Motivation für den Nachwuchs: "1994 war ich als 16-Jähriger in Unterpremstätten dabei. Tennis hat mich damals so gefesselt und fasziniert, dass ich sofort anfing, zu trainieren." Einen ähnlichen Effekt würde sich Hohensinner auch von der Veranstaltung im September wünschen: "Die Sportstadt Graz hat den Matchball aufgelegt bekommen. Nun werden wir zeigen, dass wir den Zauber von damals organistorisch wie atmosphärisch wiedererwecken können. Dafür zuständig werden in bewährter Manier Herwig Straka und sein Team von e/motion sein. Seitens des Steirischen Tennisverbandes, der die Grazer Bewerbung innerhalb kürzester Zeit professionell unter der Leitung von Präsidentin Mag. Barbara Muhr auf die Beine gestellt hat, ist man natürlich besonders glücklich: "Ich habe noch immer eine Gänsehaut, wenn ich daran denke, dass im Herbst bei uns in Graz gespielt wird. Danke an alle und vor allem an mein weltbestes Team im Verband", streute die passionierte Tennisspielerin ihren MitstreiterInnen Blumen.

Tickets für das 3-Tages-Event sind übrigens ab 1. Juni unter www.oeticket.com erhältlich und sofort könnten Reservierungen unter ticketing@emotion.at vorgenommen werden.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).