• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Ein Sommer, der aufbaut

05.06.2018
Ein- und Aussichten: Bgm. Siegfried Nagl, Architektur-Sommer-Projektleiterin Yvonne Bormes, Landesrat Christopher Drexler und HDA-GF und Initiator Markus Bogensberger (v. l.) © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer

Bis Ende September setzt sich der zweite steirische Architektursommer Dank Unterstützung von Land Steiermark und Stadt Graz wieder in Szene. 125 Unternehmen, Institutionen und Initiativen bündeln ihre Kräfte und liefern in Graz und der Steiermark bei 300 Veranstaltungen eine Leistungsschau.

Architektur ist laut Definition die Wissenschaft von der Gestaltung und Konstruktion von Bauwerken. Doch in Wahrheit beinhaltet sie alles Gebaute in und mit dem wir leben. Und das ist auch der wichtigste Ansatz für den zweiten Architektursommer, der in Graz und der Steiermark über die Bühne geht. Das Fundament für einen wahren Veranstaltungsreigen hat Markus Bogensberger vom Haus der Architektur gelegt: „Den größten Teil unseres Lebens verbringen wir in gebauter oder gestalteter Umwelt. Beim Architektursommer geht es also sicher nicht um die Badezimmertrends 2019 sondern wie das Leben in und mit Architektur funktioniert.“ Der Begriff Architektur soll also drei Monate lang als Querschnittsmaterie betrachtet werden, die sowohl ästhetische als auch soziale Fragestellungen umfasst.

Bürgermeister Siegfried Nagl, der sich auf diese kreative Leistungsschau besonders freut, sieht Architektur als das, was es die alten Griechen bereits bezeichneten: „Als höchste, oberste Kunst. Die Prinzipien der Stabilität, Funktionalität und und Anmut gelten nach wie vor. Heutzutage haben wir aber natürlich neue Möglichkeiten, dabei hilft uns die Architektur, Probleme ins Positive zu wandeln, Widersprüche und Wünsche zu vereinen. In Graz ist ja so etwas wie eine neue Gründerzeit zu spüren. Es entsteht Neues: Reininghaus, Smart City, neue Holzbauten – um nur wenige Beispiele zu nennen. 

Landesrat Christopher Drexler plädiert dafür, nicht in das allgemeine Lamento, dass früher alles besser gewesen wäre, zu verfallen: „Das wollen wir nicht akzeptieren. Der Architektursommer mit seiner Vielfalt ist ein gutes Zeichen, dafür, dass wie in punkto Architektur international eine wahrnehmbare Größe zeigen.“

Yvonne Bormes, die das Projekt koordiniert, zeigte sich besonders über die Vielfalt vieler Initiativen erfreut: „Es ist beeindruckend, wie viele Leute sich engagiert haben, sich bei den Netzwerktreffen gefunden und ausgetauscht haben, wodurch wiederum Neues entstanden ist.“

Auftakt-Woche

© margitsteidl
© raumbasis
© pierer.net
© Institut für Wohnbauforschung

7. Juni, 17 Uhr: Eröffnung Installation: Inverting Battlefields - for a Borderless Future

8./9. Juni: Festival: Architekturtage 2018 - Architektur bewegt

8. Juni, 11 Uhr: Eröffnung Installation: Fiesta de manzana

8. Juni, 12-18 Uhr: Exkursion: Wege aus der Armut in der Steiermark

8. Juni, 14-22 Uhr: Event: COOL durch den Sommer. IGLU GOES PUBLIC - ein Event der IG Innovative Gebäude

8. Juni, 15 Uhr und weitere Uhrzeiten: Führung: Grazer Uhrturm

8. Juni, 15:30 Uhr: Themenführung: Ein rebellischer Visionär. Retrospektive Vjenceslav Richter

8. Juni, 17-20 Uhr: Installation: SPLITTERWERK and Friends present: Martin Krusche spricht

8. Juni, 19 Uhr: Eröffnungsfest im Haus der Architektur. Die österreichischen Bands Cari Cari und YUKNO sowie DJ Urbs werden Musik machen und bei einer Tombola kann man Architektursommer-Preise gewinnen. Davor und danach gibt es im Rahmen der Architekturtage Filme im Grazer Stadtgebiet an ungewöhnlichen Orten zu sehen.

8. Juni, 19 Uhr: Installation: Eröffnung der 6. Wasser Biennale - Mariainsel

8. Juni, abends: Installation: Thomas Bernhard: Fassadendialoge

8. Juni, 23:30 Uhr: Filmvorführung: Architektur in Serie im FORUM STADTPARK - Citizen Jane: Battle for the City

8.-10. Juni, abends: Installation: TRANSCAPE - Videoinstallation von Bernhard Wolf auf der BIX-Medienfassade des Kunsthaus Graz

9. Juni, 10 Uhr: Rundgang: FrauenGrätzelSpaziergang. 14 Frauen-ORTE in Geidorf

9. Juni, 17 Uhr: Führung: durch die Oper Graz

9. Juni, 18 Uhr: Filmvorführung: Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

10. Juni, 11:30 Uhr: Workshop: WANNA TASTE? Im Rahmen der Ausstellung SHAPING HUMAN CITIES

10. Juni, 15:30 Uhr: Themenführung: Ein rebellischer Visionär. Retrospektive Vjenceslav Richter

10. Juni, 16 Uhr: Filmvorführung: Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Kontakt

Die meisten Veranstaltungen können bei freiem Eintritt besucht werden, Anmeldungen sind aber bei vielen nötig. Das gesamte Programm (auch über die Stadtgrenzen hinaus) gibt's im Pocket-Format im Haus der Architektur, Mariahilferstraße 2, Tel. +43 316 32 35 00 16 oder unter www.architektursommer.at

Verena Schleich

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).