• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Diplomatisches Engagement, ganz ohne Honorar

Bürgermeister Nagl empfing das Konsularische Korps der Steiermark

13.06.2018
Bürgermeister Siegfried Nagl (1. Reihe, 5. v. r.) empfing die steirischen Honorarkonsuln im Rathaus. Links von Nagl die polnische Botschafterin Jolanta Róża Kozłowska, Honorar-Doyen Rudi Roth (Ungarn) und Honorarkonsulin Edith Hornig (Sri Lanka), v. l. © Stadt Graz/FischerRudi Roth (Mitte) ist seit 25 Jahren Honorarkonsul von Ungarn. Andreas Molnár (Obmann des Ungarischen Vereins, links) und Dénes Kovác (Obmann des Clubs Ungarischer Studenten und Akademiker) setzten ihm mit dem Stempel "Königlich Ungarisches Konsulat Graz" symbolisch die Krone auf. © Stadt Graz/FischerDie Musikbegleitung kam vom Lajos Tóth Trio. © Stadt Graz/FischerDie Honorarkonsuln Klaus Scheitegel (Luxemburg) und Manfred Kainz (Polen), Claudia Sachs-Lorbeck (Referat für Internationale Beziehungen) und die polnische Botschafterin Jolanta Róża Kozłowska (v. l.) © Stadt Graz/FischerHonorarkonsulin Edith Hornig (Sri Lanka, Mitte.) mit Gatten Johannes (l.) und Gast. Hinten: Christof Korp (Spanien). © Stadt Graz/FischerDie frühere Leiterin des Clubs International, Diana Materi, gehört künftig dem Team um Bürgermeister Nagl an. © Stadt Graz/Fischer © Stadt Graz/Fischer

So funktioniert Völkerverständigung: Die steirischen Honorarkonsuln mit Gästen aus 20 Nationen waren am gestrigen Dienstagabend, 12. Juni 2018, zum traditionellen Empfang von Bürgermeister Siegfried Nagl in den Gemeinderatssaal des Rathauses gekommen, wo sich dieser für „die wertvolle Arbeit, die Sie in Graz und der Steiermark leisten" bedankte. „Mit 160 Nationen ist fast die ganze Welt bei uns zu Hause. Wir sind ein kleines gallisches Dorf, in dem die Menschen friedlich zusammenleben und gemeinsam an der Zukunft arbeiten", so Nagl. „Als Brückenbauer zwischen den Ländern und dem Land Steiermark bzw. der Stadt Graz im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich sorgen wir für Frieden und Stabilität", betonte Honorar-Doyen Rudi Roth. Er ist seit mittlerweile 25 Jahren Honorarkonsul von Ungarn, das friedliche Miteinander sei für ihn stets Motor und Motivation gewesen. Für sein Engagement setzten ihm Andreas Molnár, Bezirksvorsteher St. Leonhard und Obmann des Grazer Ungarischen Vereins, und Dénes Kovác, Obmann des Clubs Ungarischer Studenten und Akademiker, symbolisch die Krone auf. Sie überreichten ihm nämlich eine Grafik mit dem Stempel „Ungarisch-königliches Konsulat Graz".

Honorarkonsuln

Die Konsuln von diesen Ländern waren beim Empfang anwesend (in den Klammern steht die Anzahl der Menschen aus der jeweiligen Nation, die in Graz leben, Stand: 1. Juni 2018):

  • Rumänien (9.234)
  • Kroatien (7.890)
  • Ungarn (4.296)
  • Slowenien (3.073)
  • Polen (1.088)
  • Spanien (915)
  • Tschechien (350)
  • Niederlande (317)
  • Albanien (298)
  • Lettland (230)
  • Schweiz (227)
  • Schweden (200)
  • Belgien (125)
  • Kolumbien (69)
  • Kasachstan (60)
  • Dänemark (59)
  • Estland (37)
  • Luxemburg (44)
  • Sri Lanka (14)

Konsularische Vertretungen in Österreich

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle