• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Premiere für den Grazer Sportgutschein

Mehr als 1.000 Gratisplätze für den Grazer Jugendsport

03.07.2018
StR Kurt Hohensinner, Nadja Büchler (ASVÖ), Stefan Herker (Sportunion) © Stadt Graz/Fischer
StR Kurt Hohensinner, Nadja Büchler (ASVÖ), Stefan Herker (Sportunion)© Stadt Graz/Fischer

„Die Jugend zum Sport" - Dieser Vision sieht sich das Grazer Sportressort verpflichtet. Seit Jahren begeistern die beliebten Feriensportkurse des Sportamts tausende Kinder und Jugendliche für den Sport. Insgesamt stehen jedes Jahr rund 5.000 Kursplätze in rund 50 Sportarten zur Verfügung. Auch die Vereinssporttage in der letzten Schulwoche bieten jedes Jahr rund 1.000 Kindern die Möglichkeit verschiedene Sportarten auszuprobieren. In diesem Jahr setzt das Sportressort noch einen drauf. „Um noch mehr Kinder für den Sport zu begeistern, haben wir den Grazer Sportgutschein konzipiert", erklärt Sportstadtrat Kurt Hohensinner, „über diesen stellen wir mehr als 1.000 Gratis-Jahresmitgliedschaften in den Grazer Sportvereinen zur Verfügung. Damit ist uns gemeinsam mit den Dachsportverbänden ein wirklicher großer Coup für den Nachwuchssport gelungen." 

Auf dem Weg zur sportlichsten Stadt

Überraschung zum Zeugnis

Und so funktioniert's: Alle Kinder, die am kommenden Freitag die 3. Klasse Volksschule abschließen, bekommen von ihren Klassenlehrern mit dem Zeugnis auch den 1. Grazer Sportgutschein ausgeteilt. Diesen können sie im Laufe des kommenden Jahres bei einem von rund 80 teilnehmenden Sportvereinen einlösen. Der Sportgutschein gilt dabei für eine Gratis-Jahresmitgliedschaft. Auf www.graz.at/sportgutschein ist eine nach Bezirken sortierte Liste der beteiligten Vereine. Die Plätze pro Verein sind limitiert, es gilt das First Come-First Serve-Prinzip. Der Gutschein gilt nicht für bereits bestehende Mitgliedschaften. „Der Sportgutschein ist ein Win-Win für alle Beteiligten. Die Sportvereine haben so die Möglichkeit Nachwuchstalente zu gewinnen und für die Kinder ist es ein ungemein niederschwelliger Einstieg in das breite Grazer Sportangebot", so der Sportstadtrat. Die meisten Plätze gibt es - wie nicht anders zu erwarten - in den diversen Fußballvereinen der Stadt, gesamt rund 170. Aber auch darüber hinaus zeigt die Sportstadt Graz, was sie zu bieten hat: 10 Plätze Baseball, Basketball (83 Plätze), Eishockey (15), Judo (60), Ski Alpin (15), Tennis (72), Volleyball (20) aber auch z.B. Fechten (22), Footvolley (20), Ringen (20), Squash (27) oder Tanzsport (10).

Sportstrategie mit drei Säulen

Die Sportstadt Graz boomt. Gerade in den letzten Wochen konnte man eindrucksvoll sehen, wie stark sich Graz als Sportstandort weiterentwickelt hat. Von zahlreichen Top-Sport-Bewerben im öffentlichen Raum, etwa der Footvolley EM oder Davis Cup im September über die bald startenden Sommersportkurse des Sportamts bis hin zu den großen Infrastrukturmaßnahmen, wie dem Um- und Ausbau der Merkur Sportwelt in Liebenau oder neuen Ballsporthalle Hüttenbrennergasse. „Gerade 2018 ist ein großartiges Jahr mit viel Dynamik für den Sport in Graz", freut sich Hohensinner, „seit Jahren verfolgen wir in der Stadt eine klare Sportstrategie mit drei Säulen: Jugendförderung, Infrastruktur und Veranstaltungen als Trägerraketen. Darüber hinaus ist es unser klarer Auftrag die Grazerinnen und Grazer für Sport zu begeistern."

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).