• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Einchecken in zwei neuen Amedia-Hotels

21.09.2018
Udo M. Chistee (Amedia-Chef, 5. v. r.), Architekt Jörg Martin Wiehn und Stefan Gary von der Wiga-Gruppe (4., 3. v. r.) und Wegraz-GF Dieter Johs (1. v. r.) präsentierten die beiden Amedia-Hotelbauvorhaben am Flughafen. Bgm. Siegfried Nagl (2. v. l.), Erich Gosch (Bgm. Feldkirchen, 1. v. l.) und Flughafen-Direktor Gerhard Widmann verfolgten die Veranstaltung mit großem Interesse. © Stadt Graz/Fischer
Udo M. Chistee (Amedia-Chef, 5. v. r.), Architekt Jörg Martin Wiehn und Stefan Gary von der Wiga-Gruppe (4., 3. v. r.) und Wegraz-GF Dieter Johs (1. v. r.) präsentierten die beiden Amedia-Hotelbauvorhaben am Flughafen. Bgm. Siegfried Nagl (2. v. l.), Erich Gosch (Bgm. Feldkirchen, 1. v. l.) und Flughafen-Direktor Gerhard Widmann verfolgten die Veranstaltung mit großem Interesse.© Stadt Graz/Fischer

Ein neues Airport-Hotel öffnet im Herbst nächsten Jahres seine Tore. Und auch an der Grazer Ost-Einfahrt möchte ein Hotel hoch hinaus. Betreiber ist jeweils die Amedia-Gruppe mit Sitz in Wels, die am 19. August 2018 die beiden Bauvorhaben am Flughafen vorstellte. Bürgermeister Siegfried Nagl, sein Feldkirchner Amtskollege Erich Gosch und Flughafen-Direktor Gerhard Widmann waren der Einladung von Udo M. Chistee, dem Eigentümer des Amedia-Konzerns, gefolgt, um sich von Wegraz-Geschäftsführer Dieter Johs und Jörg Martin Wiehn, Architekt und Geschäftsführer Wiga-Gruppe, die Hotelprojekte präsentieren zu lassen.

Die Bauvorhaben:

Der A2Z-Tower "The Rock" ... © Amedia
Der A2Z-Tower "The Rock" ...© Amedia
... und das Amedia Airport Hotel. © Amedia
... und das Amedia Airport Hotel.© Amedia

Viele haben an eine Realisierung nicht mehr geglaubt, nun wird sie doch Wirklichkeit: Der A2Z-Tower "The Rock" wird in Zukunft gemeinsam mit dem Pachleitner Headquarter am Autobahnzubringer zur A2 das Entree der Stadt Graz prägen. Im 75 Meter hohen Turm, der auch Büros beherbergen soll, wird Amedia mit 202 Doppelzimmern und 28 Apartments sowie einem 1.000 m² großen Konferenzraum einziehen. Baustart ist im kommenden Jahr, Mitte 2021 sollen die ersten Gäste einziehen können. Und auch ein weiteres Hotelprojekt wird realisiert. Auf einem 3.726,96 m² großen Grundstück in der Flughafenstraße in Feldkirchen entsteht ein Amedia Airport Hotel mit 89 Doppelzimmern auf vier Etagen, das den Anforderungen des Business-Gastes und Vielreisenden entspricht.

Bürgermeister Nagl: '''The Rock' ist ein spektakuläres Bauprojekt, an das viele schon nicht mehr geglaubt haben. Mit Amedia investiert eine österreichische Hotelkette und beweist damit, dass man auch von außen wahrnimmt, dass sich der Congress und Messestandort Graz weiterhin positiv entwickeln wird."

Udo Chistee: "Graz ist schön, modern, jung, dynamisch, wirtschaftlich stark und entwickelt sich stetig weiter! Bis dato haben wir mit den beiden Grazer Amedia Hotels sehr gute Erfahrungen gemacht und sind überzeugt, dass auch die neuen Projekte nach kurzer Anlaufphase positive Ergebnisse schreiben werden. Ein gutes Hotel steht und fällt mit den Mitarbeitern und auch in dieser Beziehung haben wir in Graz recht gute Erfahrungen gemacht. Amedia bietet sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten im Konzern National & International."

Architekt Wiehn: "Wir sind sehr glücklich, mit der Amedia einen langjährigen und kompetenten Partner für den Betrieb des Hotels an unserer Seite zu haben, beide Projekte sehen wir als Investition in die Zukunft. Wir haben in den letzten zehn Jahren schon oft bewiesen, dass wir sehr stark an Graz glauben. Wir sind überzeugt, dass wir mit beiden Hotels ein Stück weit zum unvergleichlichen Lebensgefühl im Großraum Graz beitragen dürfen."

Die Amedia-Gruppe:

Die Amedia Hotel GmbH betreibt aktuell 23 Hotels mit 2975 Zimmern im Drei- und Vier-Sterne-Segment in Österreich (in Graz gibt es bereits zwei: eines in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße und ein weiteres in der Evangelimanngasse), Deutschland, Tschechien und den Niederlanden. Vier weitere Häuser sind in der Bauphase Österreich (Lustenau, Linz) und Deutschland (Dachau, Speyer). Das Unternehmen ist auf Expansionskurs, die Zahl der Amedia-Hotels soll bis Ende 2019 auf über 30 steigen. Amedia ist stets an langfristigen Pachtverträgen interessiert und erarbeitet derzeit Franchise-Konzepte zur Lizenzweitergabe an ausgewählte Partner. Alle Häuser bieten eine Mischung aus klassischer Eleganz und moderner Technologie. Aber auch Aspekte wie Design, Lifestyle und Kunst spielen in den Amedia-Hotels eine wichtige Rolle.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).