• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Fulminante Staffelübergabe für EuroSkills in Graz

01.10.2018
 © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj © geopho.com © geopho.com © geopho.com © geopho.com © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj © Maria Kanizaj © Marija Kanizaj © Maria Kanizaj © Marija Kanizaj © Marija Kanizaj

Der Jubel um die 21 Medaillen, die die Österreichische Mannschaft (sechs für die Steiermark) in ihren Berufsdisziplinen bei der EuroSkills in Budapest holte, vermischte sich mit der Vorfreude über die kommende Beruf-Europameisterschaft. Denn bei der großen Abschlussfeier übernahmen der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl und Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk freudestrahlend die offizielle EuroSkills-Fahne. Sichtbares Zeichen dafür, dass 2020 die Besten ihrer Berufssparten in Graz ihr Können unter Beweis stellen. Die EuroSkills Geschäftsführer Angelika Ledineg und Harald del Negro rechnen für die Tage der Wettbewerbe immerhin mit einem Andrang von rund 100.000 (!) Menschen.

Als frischgebackener Europameister strahlte iin Budapest übrigens Maler Patrick Neubauer aus Birkfeld mit seiner Goldmedaille um die Wette. Ebenfalls mit Edelmetall nach Hause in die Steiermark unterwegs: die Grazer Speditionslogistikerin Michaela Duzic (Silber), die Grazer HTL-Bulme-Absolventen David Andrawes und Markus Pelzl (Silber in Mobile Robotics), Monika Pöllabauer aus Gasen (Silber, Restaurantservice), der Feldbacher Maurer Marc Berndorfer (Silber) und die Schülerin der Modeschule Graz, Maria Jöbstl (Bronze, Modetechnologie)

Die EuroSkills

EuroSkills ist ein europäischer Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird. Träger dieser „Berufs-Europameisterschaften" ist der 2007 gegründete Verein WorldSkills Europe, dessen Generalsekretariat in den Niederlanden seinen Sitz hat. Derzeit hat WorldSkills Europe 28 Mitgliedsstaaten. Herzstück der „Berufs-Europameisterschaft" ist der berufliche Wettbewerb, bei dem Jugendliche aus ganz Europa, aus unterschiedlichsten Berufsbildungssystemen, ihr fachliches Können unter Beweis stellen. Rund 500 junge, ausgebildete Fachkräfte (keine Lehrlinge) aus ganz Europa gehen dabei in den Berufsfeldern Handwerk, Industrie und Dienstleistung an den Start des dreitägigen Wettbewerbs. Ziel der EuroSkills ist es, die berufliche Bildung und Ausbildung in Europa aufzuwerten und das Bewusstsein für die Bedeutung gut ausgebildeter Fachkräfte zu steigern. Das Abschneiden der Länder spiegelt dabei sowohl die individuelle Leistung der Fachkräfte wider, als auch die Qualität der dahinterstehenden Ausbildungssysteme.

Zahlen

  • 500 Teilnehmer/nnen
  • 28 Mitgliedsländer
  • Rund 40 Berufe
  • 1.000 Betreuer/innen
  • 100.000 Besucher/innen
  • 40 europäische Berufe

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle