• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Seit 40 Jahren für Verbrechensopfer da

11.10.2018
Daniela Gmeinbauer gratulierte Kathrin Auer, Sabine Weber und Alfred Maier zum 40-Jahr-Jubiläum des weißen Rings. © Stadt Graz/Fischer
Daniela Gmeinbauer gratulierte Kathrin Auer, Sabine Weber und Alfred Maier zum 40-Jahr-Jubiläum des weißen Rings.© Stadt Graz/Fischer

Der Weiße Ring in Graz kümmert sich seit 40 Jahren um Opfer von Verbrechen, unterstützt sie juristisch, finanziell und psychologisch. Das Jubiläum versüßte ihnen mit schokoladigen Geschenken Gemeinderätin Daniela Gmeinbauer, die sich in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl für das Engagement und das Durchhaltevermögen des Vereins bei Landesstellenleiter Alfred Maier, Kathrin Auer und Sabine Weber bedankte. Der Verein, der sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert, lebt vom großteils ehrenamtlichen Mitwirken von 43 MitarbeiterInnen. Nur im Büro in der Hans-Sachs-Gasse sind zwei Hauptberufliche im Einsatz.

Aufgaben des weißen Rings

Er berät und betreut Opfer von Kriminalität und deren Angehörige. Geboten wird rasche, unbürokratische und kostenlose Hilfe: Von der ersten emotionalen Unterstützung im ersten Gespräch (das kann auf Wunsch auch anonym sein) über tatkräftige Hilfe bei Behördenwegen, rechtliche und psychologische Beratung bis hin zu finanzieller Hilfe im Notfall.

Der Opfernotruf unter der Nummer 0800 112 112 ist rund um die Uhr besetzt.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).