• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Kroatisch-serbischer Wissensaustausch

Die Themen Smart City und erneuerbare Energien standen im Fokus

15.10.2018
© Stadt Graz, Umweltamt
© Stadt Graz, Umweltamt

Im Rahmen des INTERREG-IPA Projekts R-SOL-E (Croatia-Serbia) war am 11. Oktober 2018 eine Delegation aus den Städten Grad Belišće, Općina Gorjani (beide Kroatien) und Grad Novi Sad (Serbien) zu Besuch in Graz. Diese Study Tour, bei der einige Grazer Best-Practice-Beispiele mit Schwerpunkt Smart City-Stadtentwicklung und erneuerbare Energietransformation besichtigt wurden, stand unter der Leitung von Ljerka Vučković, Vizebürgermeisterin der Stadt Belisce. Mit ihr sind unter anderem VertreterInnen der Stadtverwaltungen sowie ExpertInnen und Stakeholder aus dem Bereich der Energiewirtschaft für den zweitägigen Aufenthalt angereist.

Neben der Vorstellung der "Smart City Graz" (Christian Nußmüller, EU-Referat der Stadtbaudirektion) wurden vor allem die städtischen Aktivitäten zu den Themen Energieeinsparung, CO2-Verminderung und Luftreinhaltung, Dach- und Fassadenbegrünung sowie ÖKOPROFIT (Werner Prutsch und Wolfgang Götzhaber, Umweltamt sowie Ernst Meißner, Grazer Energieagentur) näher beleuchtet. Abgerundet wurde das Programm durch die Besichtigung des solaren Speicherprojektes HELIOS der Energie Graz.

Das große Interesse der Gäste aus Kroatien und Serbien bestätigt sowohl die Bedeutung der Grazer Aktivitäten in den Bereichen integrierter Smart City-Stadtentwicklung und erneuerbare Energien als auch das Bestreben, die internationalen Kontakte und Netzwerke in den südosteuropäischen Raum auszubauen.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).