• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Grazer Unternehmen erhielt Staatspreis

Auf dem Umwelt- und Energietechnologiesektor ist Graz top.

31.10.2018

Der Staatspreis für Umwelt- und Energietechnologie wurden gestern Abend im feierlichen Rahmen im Mumuth der Kunstuniversität Graz verliehen. Die Preisverleihung setzte thematisch sozusagen den Schlussakkord des EU-Ministertreffens in Graz und fand im Anschluss an die Fachkonferenz "envietech2018" statt. Beide Veranstaltungen wurden vom GreenTech Cluster Styria unterstützt.

Beim Staatspreis für Umwelt- und Energietechnologie handelt es sich um die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich. Die Verleihung ist eine bisher gemeinsam von zwei Ministerien (BMNT und BMVIT) und der Umwelt- und Energietechnologiebranche breit getragenen Veranstaltung, bei der zukunftsweisende Leistungen und Innovationen dieser Branche sichtbar gemacht und vor den Vorhang geholt werden. Mit der Verleihung der Staatspreise für Umwelt- und Energietechnologie durch zwei Ministerien und mit dem Sonderpreis Ressourceneffizienz stellt diese Leistungsschau der österreichischen Umwelt- und Energietechnologiebranche ein Highlight im Jahr 2018 dar.

Eingeladen waren alle Organisationen und Unternehmen zur Einreichung ihrer innovativen Technologien, Produkte und Dienstleistungssysteme, die zu einer nachhaltigen Entlastung der Umwelt und zum Klimaschutz beitragen.

Bürgermeister Siegfried Nagl zeigte sich stolz, auf die Grazer Innovationskraft  © Stadt Graz/FischerStiftete wieder "seinen" Preis an junge WissenschaftlerInnen: Saubermacher Hans Roth. © Stadt Graz/Foto FischerVolles Haus: Die Preisverleihung im Mumuth der Kunstuni Graz war gut besucht. © Stadt Graz/Foto FischerFür die musikalische Umrahmung sorgten die Studierenden der Kunstuni Graz. © Stadt Graz/Foto FischerSpektakuläre Showeinlage mit tollen Lichteffekten. © Stadt Graz/Foto FischerErhielten den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz von Generalsekretär Josef Plank (r.) überreicht: Rüdiger Wetzl und Matthias Di Felice (2. v. l.) von der Compuritas GmbH in Graz. Gratulation! © Stadt Graz/Foto Fischer

Grazer an der Spitze

Das Projektteam von Compuritas freut sich über die Auszeichnung © Compuritas
Das Projektteam von Compuritas freut sich über die Auszeichnung© Compuritas

So viel zu den Fakten rund um den Staatspreis, der in Abwesenheit von Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bundesminister Norbert Hofer über die Bühne ging. Beiden waren aufgrund der Hochwasser- und Sturmschäden in den betroffenen Gebieten vor Ort.
Das Besondere am Preis ist die hohe Beteiligung junger UnternehmerInnen, WissenschaftlerInnen und ForscherInnen im Umwelt- und Energiesektor, die mit ihren großartigen Ideen, verpackt in umfangreiche Arbeiten, Grund für Zuversicht im Hinblick auf die Zukunft geben.

Die SteirerInnen und GrazerInnen haben dabei 2018 die Nase vorne: Von neun nominierten Unternehmen für den Sonderpreis 2018 "Ressourceneffizienz", kamen fünf aus der Steiermark und drei aus der Landeshauptstadt:

Die Compuritas GmbH (Matthias Di Felice und Rüdiger Wetzl), die sich mit ihrem Modell "HaaS - Hardware as a Service" darauf spezialisiert hat, "alten" Computern, Notebooks, Tablets, etc. neues Leben einzuhauchen, trug sogar den Sieg in dieser Kategorie davon.

Für Bürgermeister Siegfried Nagl, der bei der Preisverleihung anwesend war, ein Grund mehr, stolz zu sein: "Ich freue mich, dass wir die Staatspreisverleihung ausrichten dürfen. Ich sehe darin eine Wertschätzung für unsere vielfältigen und auch im globalen Vergleich sehr erfolgreiche Initiativen im Umwelt- und Energiesektor. Und diese unterstützen wir seitens der Stadt mit der Überzeugung, dass sie unsere Zukunft positiv mitgestalten werden."
Seitens der städtischen Verwaltung war Magistratsdirektor Martin Haidvogl bei der Preisverleihung dabei.

Wärmepumpe & Sonnenenergie

In der Kategorie Umwelt, Klima und Energie überreichte Generalsekretär Josef Plank in Vertretung von Ministerin Köstinger der "ecop Technologies GmbH" für das Projekt "ROTATION HEAT PUMP" den Staatspreis. Es handelt sich dabei um eine industrielle Wärmepumpe, die einen anderen physikalischen Prozess nutzt als konventionelle Wärmepumpen.

In der Kategorie Forschung und Innovation war das Projekt "SOLH2UB" der Fronius International GmbH siegreich. Deren Vertreter überreichte Sektionschef Christian Weissenburger in Vertretung von Minister Hofer die Auszeichnung. Bei diesem Projekt wird als dezentraler Knotenpunkt Sonnenenergie in Form von grünem Wasserstoff gespeichert und damit eine innovative Kopplung der Sektoren Strom, Mobilität und Wärme ermöglicht.

Hans Roth Umweltpreis 2018

Ebenfalls verliehen wurde am gestrigen Abend der Hans Roth Umweltpreis 2018 für innovative wissenschaftliche Arbeiten junger AkademikerInnen. Ausgezeichnet wurden:

  • von der Karl-Franzens-Universität Graz Michael Altendorfers mit der Masterarbeit "Vergleich abfallwirtschaftlicher Systeme für Siedlungsabfälle mit Schwerpunkt Beschäftigungseffekte"
  • von der Montanuniversität Leoben Mathias Kulich mit der Masterarbeit "Hüttenreststoffe und deren Verwendungsmöglichkeiten"
  • von der TU Wien Emile Van Eygen mit der Dissertation "Bewirtschaftung von Kunststoffabfällen: Analyse des Ist-Zustands und Ermittlung von Optimierungspotenzialen aus ökologischer Sicht"
  • von der Universität Innsbruck Anna Jank mit der Dissertation "Co-Vergärung von Bioabfall unter dem Aspekt der Störstoffthematik"
  • von der Universität Laibach Evelin Gruden mit der Masterarbeit "Auswirkungen von Biokohlezusätzen auf die Metallmobilität in Aufbereitungsrückständen"
  • von der BOKU WIEN Aleksander Jandric mit der Masterarbeit "Material composition of complex components in WEEE"

Saubermacher-Gründer Hans Roth erklärte: "Ich bin sehr stolz, dass wir auch dieses Jahr wieder besonders innovative Arbeiten auszeichnen konnten. Die Erkenntnisse aus den Forschungsarbeiten liefern wertvolle Impulse für Unternehmen, nicht zuletzt auch für uns." Roth zeigte sich besonders begeistert von der hohen Praxisnähe, die die ausgezeichneten Arbeiten aufweisen.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).