• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Aktuelles aus dem Stadtsenat

Ausgewählte Beschlüsse der Sitzung vom 13. Dezember 2018

14.12.2018

Mietförderung

1.197 Unternehmen wurden heuer in Graz neu gegründet. Eine der Aufgaben der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung ist es, die Start-ups in den Bereichen Standort, Infrastruktur, Netzwerk, Vertrieb und Finanzierung bestmöglich zu unterstützen. Ein Teil davon ist die Mietförderung. Weitere elf GründerInnen haben diesbezüglich um Unterstützung angesucht, sie erhalten insgesamt rund 58.000 Euro.
www.wirtschaft.graz.at

Forschungsprojekt

"Chance für jedes Kind" nennt sich ein neues Forschungsprojekt des Instituts für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft der Karl-Franzens-Universität. Darin werden Graz Good-Practice-Beispiele im Umgang mit sprachlicher und sozioökonomischer Vielfalt im Primarschulbereich evaluiert und Maßnahmenvorschläge erarbeitet. Die Stadt Graz fördert das Projekt mit rund 15.000 Euro.
Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft

Ausflugsziel

Der Betrieb und die Erhaltung der Johann-Wallner-Hütte am Schöckl ist von Förderungen abhängig. Heuer mussten etwa Geräte in der Küche ausgetauscht werden, weiters wurde die Energieversorgung der Hütte durch eine Photovoltaikanlage verbessert. Darüber hinaus wurden hier - wie jedes Jahr - jene Gäste, die im Rahmen der Grazer Städtepartnerschaft mit der südungarischen Stadt Pecs angereist waren, gratis untergebracht. Die Stadt griff der Ortsgruppe Graz der Naturfreunde Österreich mit 10.400 Euro finanziell unter die Arme.
Johann Wallner Hütte

Kulturaktivitäten

Das Pastorale Bezirksteam Liebenau, das aus den römisch-katholischen Pfarren Graz-Süd, Liebenau/St. Paul und St. Christoph/Thondorf sowie der evangelischen Tochtergemeinde Liebenau-Erlöserkirche besteht, erfreut sich wachsender Bekanntheit. Die enge Kooperation der vier Pfarrzentren mit Liebenauer Vereinen und Kulturschaffenden ermöglichte den LiebenauerInnen auch im heurigen Jahr ein „dezentrales Kulturzentrum" mit zahlreichen Veranstaltungen. Alljährlicher Höhepunkt ist immer die "Sinn & Klang"-Reihe, welche seit 2005 rund 200 BesucherInnen pro Jahr anzieht. Für die Aufrechterhaltung des Betriebs gehen 14.000 Euro aus der Stadtkasse an das Pastorale Bezirksteam Liebenau.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle