• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Silvester: Was tun, wenn doch etwas passiert?

31.12.2018

Auch wenn das Abschießen von Feuerwerkskörpern in vielen Fällen verboten ist und es zudem zahlreiche Tipps für den richtigen Umgang mit Raketen und Co gibt - es steht zu befürchten, dass auch der Jahreswechsel 2018/2019 zahlreiche Unfälle mit sich bringen wird.

Was ist so einem Fall zu tun ist, zeigen nachstehende Empfehlungen des Roten Kreuzes für den Jahreswechsel:

  • Verbrennungen: Die betroffene Stelle für 10 MInuten mit handwarmen Wasser kühlen, die Verbrennung mit einer sterilen Wundauflage abdecken und diese mit Mullbinden locker fixieren. Bei großflächigen Verbrennungen 144 rufen, aber nicht kühlen.
  • Augenverletzungen: Kleinere Partikel vorsichtig mit einem Taschentuch oder Wattestäbchen entfernen. Kommt etwas Größeres ins Auge, sofort den Notruf alarmieren!
  • Abgetrennte Finger: Bis zum Eintreffen der Sanitäter die Wunde versorgen und die Blutung mit einem Druckverband stoppen. Den abgetrennten Finger in einen keimfreien Stoff wickeln und in ein Sackerl geben - Achtung: kein Eis dazugeben!
  • Knalltrauma: Hört man plötzlich schlechter und hat Schmerzen im Ohr, einen Arzt aufrufen!
  • Alkoholnotfall: Ist der Betroffene bewusstlos, sofort in die stabile Seitenlage bringen und die Atemwege freimachen. Notruf wählen und regelmäßig die Atmung kontrollieren.
  • Tipps für Vierbeiner: Hunde rund um den Jahreswechsel beim Gassigehen anleinen, Rückzugsmöglichkeiten geben und den Lärm von draußen dämpfen.

(Quelle: ÖRK)

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung