• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Heiß her geht's im Fasching....

27.02.2019
Bei Beachtung einiger Grundsätze...  © Stadt Graz/Fischer
Bei Beachtung einiger Grundsätze... © Stadt Graz/Fischer
...wird die Party nicht nur lustig,.... © Stadt Graz/Fischer
...wird die Party nicht nur lustig,....© Stadt Graz/Fischer
... sondern auch sicher!  © Stadt Graz/Fischer
... sondern auch sicher! © Stadt Graz/Fischer

Die närrische Saison findet in diesen Tagen ihren Höhepunkt mit großen Parties, Festen und Umzügen an den „tollen Tagen“. Spätestens jetzt ist Vorsicht geboten, da es immer wieder zu schweren Feuerunfällen kommt. Folgende Tipps helfen bei der Prävention in dieser närrischen Zeit:

  • Achten Sie beim Kauf von Luftschlangen, Girlanden, Lampions, Konfetti und dergleichen auf schwer entflammbare Produkte. Sie erkennen diese am Aufdruck "B1". 
  • Tragen Sie keine Masken oder Kostüme aus leicht brennbarem Material wie Papier, Kunststoff oder Watte. Eine originelle Verkleidung muss noch lange nicht sicher sein. 
  • Bringen Sie beim Schmücken Ihres Partyraumes Deko-Material nicht in unmittelbarer Nähe von Glühbirnen, Heizstrahlern, Kerzen oder anderen heißen Gegenständen an. 
  • Seien Sie vorsichtig mit offenem Feuer in dekorierten Räumen, bringen Sie Kerzen, Lampions usw. so an, dass sie vor dem närrischen Treiben sicher sind. 
  • Stellen Sie Aschenbecher auf! Zigaretten können noch lange nachglühen. Auf den Boden geworfene Zigarettenkippen können Dekorationen und Konfetti entzünden! Aschenbecher niemals in Papierkörbe entleeren. Am besten sind Blecheimer. 
  • Kennzeichnen Sie Notausgänge deutlich und stellen Sie sie nicht zu. Sie sind während der gesamten Veranstaltung unversperrt zu halten (nicht abschließen). 
  • Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen, insbesondere zu vorgerückter Stunde, wenn die Stimmung besonders ausgelassen ist (und die Kerzen schon sehr kurz wurden). 
  • Halten Sie Löschmittel bereit – Feuerlöscher oder Eimer mit Wasser.

Und bei Umzügen...

  • Freie Rettungswege erleichtern die Arbeit der Einsatzkräfte! 
  • Auch wenn es bei der Jagd nach "Bonbons" und anderen Wurfwaren heiß hergeht – halten Sie bei Umzügen ausreichenden Abstand zu den Festwagen. 
  • Genießen Sie Alkohol in Maßen. Unfälle und Erkrankungen durch Trunkenheit sind die häufigsten Ursachen für Einsätze des Rettungsdienstes im Umfeld von Festveranstaltungen. 
  • Parken Sie verantwortungsbewusst, halten Sie die Rettungswege frei!

(Quelle: BSC Bauingenieure GmbH, www.bsc-gmbh.at) 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Weitere Sicherheitsnews

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung