• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Ausstellung: 100 Jahre Frauenwahlrecht

Veranstaltung am 22. Mai

17.05.2019

Einladung

Am 11. Mai 2019 ist es genau 100 Jahre her, dass alle Grazer Frauen zum ersten Mal ihre Stimme bei einer Gemeinderatswahl und der gleichzeitig stattfindenden steirischen Landtagswahl abgeben durften. Frauen konnten dabei auch erstmals selbst gewählt werden.

Anlässlich dieses historischen Jubiläums laden Frauenstadträtin Judith Schwentner und das Referat Frauen & Gleichstellung in das GrazMuseum.

 © GrazMuseum / Alexander Stern

Wann und Wo?

  • Wann: 22. Mai 2019, ab 16.30 Uhr
  • Wo: GrazMuseum, Sackstraße 18, 8010 Graz

Das erwartet Sie ...

Ausstellung
16.30 bis 17.30 Uhr Themenführung: "Die Neue Frau" im Rahmen der Ausstellung „Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918-1938".

„Weiber, Kinder und Narren"
18 Uhr: Grußworte durch Frauenstadträtin Mag.a Judith Schwentner und Doris Kirschner, Leitung Referat Frauen & Gleichstellung

Impulsreferat
18.15 Uhr: Impulsreferat durch Prof.in Dr.in Anita Ziegerhofer - "Müht Euch um den Stimmzettel, er ist der Schlüssel zu allen bürgerlichen Rechten"

Portraittheater Wien
18.45 Uhr: „Auf in den Kampf!" - 100 Jahre Frauenwahlrecht mit Anita Zieher, Regie Gernot Plass

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zum kommunikativen Austausch bei Getränken und Brezeln ein.

Anmeldungen erbeten

Bitte melden Sie sich an, via:

"Weiber, Kinder und Narren"

Der Weg zu diesem ersten und großen Schritt Richtung Gleichberechtigung von Männern und Frauen war lang und steinig, voller Demütigung, Bevormundung und Ungerechtigkeit. Der liberale Abgeordnete und Universitätsprofessor Rudolf Brestel höhnte zur Forderung der Mitbestimmung von Frauen: „Wollte man die Weiber zulassen, weil sie an den Staatslasten Theil nehmen, so müßte man aus gleichem Grunde auch die Kinder und Narren zulassen."

Wenige Wochen nach Ausrufung der Ersten Republik gelang es dem österreichischen Staatskanzler Dr. Karl Renner am 18. Dezember 1918, eine Mehrheit im Staatsrat für das „allgemeine, gleiche, direkte und geheime Stimmrecht aller
Staatsbürger ohne Unterschied des Geschlechts" zu finden. Es war endlich vollbracht!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Zuständige Dienststelle