• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Schloßberg grüßt Spielberg

26.06.2019

„Spaß haben und Gas geben": Unter diesem Motto eroberte Red-Bull-Racing-Pilot Max Verstappen heute den Grazer Schloßberg und machte damit lautstark auf das kommende Rennwochenende in Spielberg aufmerksam.

Der Showrun von Max Verstappen auf den Grazer Schloßberg. © Stadt Graz/FischerStart am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerStart am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerStart am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerStart am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerFanzone am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerStadtrat Kurt Hohensinner (l) auf der Showbühne am Karmeliterplatz. © Stadt Graz/FischerDie Bühne am Karmeliterplatz © Stadt Graz/FischerMit heulenden Motoren am Uhrturm vorbei © Stadt Graz/FischerZiel: Kasemattenbühne. Max Verstappen beim Aussteigen aus seinem Boliden. © Stadt Graz/FischerStrahlender Sieger der "Schloßbergrunde" © Stadt Graz/FischerPressekonferenz mit Max Verstappen, Theaterholding-Chef Bernhard Rinner, Bgm. Siegfried Nagl und Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko (v. l.) © Stadt Graz/FischerNagl und Marko: starke Partner © Stadt Graz/FischerViele Medien waren vor Ort. © Stadt Graz/FischerDie Holding-GF Gert Heigl (l. außen) und Barbara Muhr (r. außen) mit Michael Krainer (Holding Graz Freizeit), Bgm. Nagl und Max Verstappen (v. l.) © Stadt Graz/FischerHoooo Rutsch! Helmut Marko nahm den schnellen Weg bergab. © Stadt Graz/FischerAuch Max Verstappen ... © Stadt Graz/Fischer... genoss sichtlich die Rutschpartie. Schön war's! © Stadt Graz/Fischer

Eroberung des Schloßbergs

Wie viele Rennpunkte Max Verstappen für seine heutige „schnellste Schloßbergrunde" gemacht hat, muss man ihn wohl selbst fragen. Fest steht jedoch, dass der Showrun auf den Grazer Haushügel mit Abstand der spektakulärste war, seit es die Kooperation Graz - Spielberg gibt. Unter dem Jubel mehrerer tausend Fans, darunter viele HolländerInnen, stieg der holländische Formel-1-Star um Punkt 12 Uhr am Karmeliterplatz in seinen 900 PS starken V8-Boliden und düste mit heulenden Motoren am Uhrturm vorbei Richtung Kasematten, wo er mit tosendem Applaus begrüßt wurde. Auch Sportstadtrat Kurt Hohensinner zeigte sich begeistert vom Spektakel: "Großereignisse wie dieser Showrun sind wichtige Trägerraketen für Sport, Wirtschaft und Tourismus." Privat ist er ein großer Formel-1-Fan, vor allem von David Coulthard, einzig ein Steirer fehlt für ihn noch in der Königsklasse.

Herausfordernde Strecke

Der „Ritt" war schon eine Herausforderung für den Vorjahressieger des Formel-1-Grand-Prixs in Spielberg. „So steile Berge gibt es in Holland nicht", schmunzelte Red-Bull-Motorsportberater und Ehrenbürger der Stadt Graz, Helmut Marko, der gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl und Theaterholding-Chef Bernhard Rinner zum Pressegespräch in die Kasemattenbühne gekommen war. Wegen den Unebenheiten musste das Fahrwerk des Rennwagens angehoben werden, die Reifen rutschten auf dem Kopfsteinpflaster, die Kurven waren steil und eng ... Mit der tiefen Bodenwelle vor der Kasemattenbühne war dann aber die letzte Hürde überwunden und Verstappen konnte sein Auto in der „Box" abstellen.

Win-win-Situation für Graz und Spielberg

„Dieser Showrun hat unsere Region mit mehr als 55.000 Beschäftigten im Automotive-Bereich ins Rampenlicht geholt, die Bilder gehen um die ganze Welt. Eine Win-win-Situation für Graz und für Spielberg", freute sich das Grazer Stadtoberhaupt über den gelungenen Showact. „Wir sind bekannt dafür, dass wir attraktive und spektakuläre Sachen machen. Und Graz ist ein kongenialer Partner dafür", bekräftigte auch Marko. Nach dem Auftakt der Kooperation Graz - Spielberg Ende 2010, als Sebastian Vettel in der Altstadt richtig Gas gab, versuchten sich im Vorjahr Verstappen und sein damaliger Teamkollege Daniel Ricciardo in der steirischen Landeshauptstadt als Straßenbahnfahrer. Rinner wiederum kündigte den Schlossbergball an, zu dem am kommenden Samstag, einen Tag vor dem Großen Preis von Österreich, auch der frühere australische Formel-1-Fahrer Mark Webber antanzen wird. Verstappen selbst jedenfalls genoss seine "Aufwärmrunde" vor Sonntag und hoffte: "Vielleicht machen wir es ja nächstes Jahr wieder."

Und auch darüber, wer den Formel-1-Grand-Prix in Spielberg am Sonntag gewinnen wird, waren sich alle Teilnehmer der Pressekonferenz einig: Max Verstappen! Karten für das Rennwochenende sind noch erhältlich. 

Ulrike Lessing-Weihrauch

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).