• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Mit dem „Ratgeber Pilze“ auf der sicheren Seite

16.07.2019

48 Pilzarten mit Foto und Info

Noch schießen sie nicht sprichwörtlich aus dem Boden, die Schwammerl. Aber wenn es soweit ist, wollen Sie sicher bestens vorbereitet sein und genau wissen, welche Pilze genießbar sind und welche nicht. Hier kommt der "Ratgeber Pilze" ins Spiel, den die Stadt Graz (Magistratsdirektion - Referat Sicherheitsmanagement und Bevölkerungsschutz) mit dem Zivilschutzverband Steiermark heraus gebracht hat.

Denn der Ratgeber stellt 48 Pilzarten mit Foto und kurzer Info über die Unterscheidungsmerkmale vor. Mögliche Pilz-„Doppelgänger", also giftige und genießbare Schwammerl, die leicht zu verwechseln sind, wurden einander paarweise gegenüber gestellt. Und: Der Folder ist so handlich, dass er  auch in die Jackentasche passt.

Was unterscheidet also den Grünfeldrigen Täubling, einen genießbaren Pilz, vom hochgiftigen Grünen Knollenblätterpilz? Was sind die ersten Maßnahmen beim Verdacht auf eine Pilzvergiftung? Wo in Graz kann man Pilze bestimmen lassen? In welchen Pilzen treten gesundheitlich bedenkliche Konzentrationen von Schwermetallen und radioaktiven Stoffen auf? 

Die Antworten finden Sie im „Ratgeber Pilze", der kostenlos beim Portier im Rathaus, im MD-Sicherheitsmanagement (Rathaus, 1. Stock, Zi. 144) und bei den Servicestellen der Stadt Graz erhältlich ist.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung