• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Aktuelles aus dem Stadtsenat

Ausgewählte Beschlüsse der Sitzung vom 19. Juli 2019

19.07.2019

Im Studium

Seit vielen Jahren besteht ein Studierendenaustauschprogramm zwischen Graz und seiner Partnerstadt Montclair. Ab dem Wintersemester 2019/20 werden Nichola Phillips und Sabrina Rose Dindino für ein Jahr auf der Karl-Franzens-Universität Graz studieren. Beide werden für die Dauer des Aufenthalts von der Stadt mit jeweils 4.840 Euro unterstützt. Wohnen werden sie im Studentenheim Am Rehgrund, die Kosten in Höhe von insgesamt 6.840 Euro werden ebenfalls übernommen.
www.graz.at/partnerstaedte

Bei der Arbeit

Das Jugendbeschäftigungsprojekt "tag.werk.graz" der Caritas wurde entwickelt, um den großen Bedarf an Akutarbeitsplätzen für junge Menschen in der steirischen Landeshauptstadt abzudecken. Die Jugendlichen im Alter von 15 bis 25 Jahren haben meist keine abgeschlossene Ausbildung, keine Lehrstelle und finanzielle Probleme. Sie sind wohnungslos, oft abhängig von einer Sucht und stehen ohne finanziellen Background da. Zielpersonen für die vermittelten Arbeitsplätze sind meist Burschen, der Schwerpunkt liegt auf Nachhaltigkeit. So werden beispielsweise gebrauchte Materialien weiterverwertet bzw. Produkte repariert. Gearbeitet wird drei Tage pro Woche zu je fünf Stunden. Heuer stehen noch zwölf Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Stadt fördert das Projekt mit 48.000 Euro.www.tagwerk.at

Für Literaturprojekte

Aus den 17 Einreichungen für das diesjährige Literaturstipendium entschied sich die Fachjury für Ursula Wiegele und Reinhard Lechner. Die Begründung: Wiegeles Prosa setzt ein kräftiges literarisches Statement im Zeichen der Aufklärung. Ihre ganz besondere sprachliche Sorgfalt und Inspiriertheit zeigt sich auch in ihrem aktuellen Prosaprojekt, an dem sie seit drei Jahren arbeitet und das den vorläufigen Titel "Bruch.Stücke" trägt. Lechners Stimme bezeichnet die Jury wiederum als eine der interessantesten und frischesten der jungen AutorInnengeneration. Seine Lyrik zeichnet sich durch das gekonnte, stimmige Zusammenspiel von Inhalt und Form aus. Sein aktuelles Lyrikprojekt "verwildern" zielt auf das Phänomen des Erinnerns. Beide StipendiatInnen erhalten jeweils 5.000 Euro.
Literaturstipendien

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle