• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Aktuelles aus dem Stadtsenat

Ausgewählte Beschlüsse der Sitzung vom 25. Oktober 2019

25.10.2019

Vor die Linse

Graz, 1996. Drei Schwerverbrecher haben in einem Gefängnis drei Frauen in ihre Gewalt gebracht. Der junge Profiler Edi wird gerufen. Kann er den Fall lösen? Bei dem Anführer der Geiselnehmer handelt es sich schließlich um eine hochintellektuelle Verbrecherlegende ... Für die Produktion des Kinofilms, der auf einem wahren Fall basiert und in Graz gedreht wird, erhält die „rokonstreetfilmproduction" der steirischen Schauspielerin und Regisseurin Marion Mitterhammer 100.000 Euro von der Stadt. 35.000 Euro bekommt auch Dieter Pochlatkos „epo-film" für die Komödie „Die Freundin meines Vaters" und die Doku „Erschießt sie - Gewalt in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges". Und 10.000 Euro fließen in die Abenteuer-Animationsserie „Madu Mumie" von „hold my milk!".

Im grünen Bereich

Innovative Projekte machen die Smart City Graz zum Vorzeigestadtteil. So werden etwa beim Projekt „green.LAB" Möglichkeiten der Begrünung bei Holzbauten getestet, gleichzeitig sind die modularen Holzboxen Showroom für urbane Begrünungstechnologien. Der Stadtsenat genehmigte das Förderansuchen über 40.000 Euro der Stadttochter GBG, die mit der Stadtbaudirektion und weiteren Partnern das Projekt durchführt.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).