• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Trau Di! Gelebte Kinderrechte

15.11.2019

Recht so!

Laut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/FischerLaut und frech und wunderbar! Die Gala der Kinderrechte im Dom im Berg. © Stadt Graz/Fischer

Hör endlich zu!

Zwischen den Tischen flitzten noch lachend Kinder herum, frische Fruchstäfte wurden an die durstigen Gäste ausgeschenkt und sogleich weggezwitschert - von den jungen ebenso wie von den älteren. Zwischendrin durfte noch Traubenzucker genascht werden, bevor die heurige Kinderrechtegala im Dom im Berg über die Bühne ging. Die stand heuer übrigens ganz im Zeichen von 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention und wurde vom Grazer Kinderbüro organisiert.

Das Sagen hatten an diesem Abend die jungen Grazerinnen und Grazer. Und dass sie das gekonnt, stimmungs- und kraftvoll können, bewiesen gleich zum Start die beiden Poetry-Slammerinnen Selina Rudlof und Precious Nnebedum, die deutlich machten, was Kinder brauchen, was ihnen gut tut und dass sie gehört werden sollen. "Hör endlich zu!!!" war ihre dringende Aufforderung an die Erwachsenenwelt.

Kinderbürgermeisterin Martina Kogler und Kinderbürgermeister Valentin Watzinger, begleitet von Beatrix Brunschko (TiB), waren die HausherrInnen, die den Präsidenten des Kinderbüros Gerhard H. J. Fruhmann, Nationalratsabgeordnete Verena Nussbaum (in Vertretung von Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer und Landesrätin Ursula Lackner) sowie die Grazer Gemeinderätin Sissi Potzinger (in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl und Stadtrat Hohensinner zu Interviews baten. 

Über Anliegen der jungen PolitikerInnen (sichere Schulwege, mehr Grün statt Beton, gratis Bus und Bim oder sicherer Umgang mit Hunden) freuten sich ihre älteren Amtskolleginnen besonders, "weil ihr es seid, die einen ganz anderen Blick auf die Welt habt. Wir versuchen eure Vorschläge umzusetzen, so Potzinger.

PreisträgerInnen, Kategorie 1

Nach dem schwungvollen Showact der Kindertanzgruppe machte sich schließlich bei den PreisträgerInnen der steirischen Kinderrechtspreise "Trau Di" freudige Erregung breit. Ausgezeichnet wurden Projekte im Kinder- und Jugendbereich, die sich dem Thema Kinderrechte widmen.

Kategorie „Außerschulische Projekte":

1. Platz: „Mädchengruppe"

eingereicht vom Amt für Jugend und Familie der Stadt Graz und AGSR4: Ein öffentlicher Raum nur für die Ideen und Interessen von Mädchen! Hier werden Möglichkeiten des Selbstausdrucks und positive Erfahrungen für Mädchen geschaffen. 

2. Platz 2: „Zoff im Zauberwald"

eingereicht von den Steirischen Pfadfinderinnen und Pfadfindern in Kooperation mit PfadfinderInnen und Pfadfindern Niederösterreich. In Form eines Spieles  erfahren Kinder, dass Unterschiedlichkeit und Vielfalt zum gemeinsamen Sieg führen. Denn kein Kind darf aufgrund seiner Merkmale benachteiligt werden!

3. Platz: „Wir sind gefragt"

eingereicht von SOFA Soziale Dienste GmbH. Kinder gestalten ihr eigenes Umfeld mit! Ein Beteiligungsprojekt,  bei dem Bedürfnisse, Kritik und Ideen der Kinder von Seiersberg-Pirka ernstgenommen werden.

Die PreisträgerInnen © Stadt Graz/FischerDie PreisträgerInnen © Stadt Graz/FischerDie PreisträgerInnen © Stadt Graz/Fischer

PreisträgerInnen, Kategorie 2

Kategorie „Projekte in Schulen und Kindergärten"

1. Platz: „Wir tricksen euch aus":

eingereicht von Neue Mittelschule II/Modellklassen Feldbach in Kooperation mit TaO! Theater am Ortweinplatz Schülerinnen und Schüler erarbeiten ihr eigenes Theaterstück! Auf der Bühne äußern sie lautstark und ungeschönt  ihre Anliegen und den wachsenden Wunsch nach Selbstbestimmung.

2. Platz:  „Get fresh!":

eingereicht von NMS Hitzendorf; Selbstorganisation „at its best"! Schülerinnen und Schüler schaffen sich ihre eigene gesunde Pause - von der Idee über die Projektentwicklung bis hin zum Verkauf ihrer frischen Bio-Jause.

3. Platz: „Mach dich auf die Reise":

eingereicht von der NMS Kalsdorf; Reden, Spielen und Singen zum Thema Kinderrechte! Schülerinnen und Schüler begeisterten mit ihren Reden beim Redewettbewerb und einem selbst gespielten Kinderrechte-Musical.

Die PreisträgerInnen © Stadt Graz/FischerDie PreisträgerInnen © Stadt Graz/FischerDie PreisträgerInnen © Stadt Graz/Fischer

Trau Di-Förderpreis für Kinder und Jugendliche

Trau di-Förderpreis für Fridays for future-Graz. © Stadt Graz/Fischer
Trau di-Förderpreis für Fridays for future-Graz.© Stadt Graz/Fischer

Zum dritten Mal wurde der Trau Di! - Förderpreis vergeben. Mit dieser Auszeichnung wird den Ideen und dem Engagement junger Menschen Wertschätzung entgegengebracht.

Dieses Jahr ging der Preis an die Fridays For Future-InitiatorInnen aus Graz: Lena Stuhlpfarrer, Jakob Prettenthaler und Marlene Seidel.

Ehren-Trau Di! Auszeichnung für das Lebenswerk

Die Ehren-Trau di! für die steirische Kinder- und Jugendanwaltschaft © Stadt Graz/Fischer
Die Ehren-Trau di! für die steirische Kinder- und Jugendanwaltschaft© Stadt Graz/Fischer

Die Ehren-Trau Di! 2019 ging an die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark. Die Institution setzt sich für die Einhaltung und Umsetzung der Kinderrechte ein. Sie vertritt die Anliegen und Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und kämpft für eine Gesellschaft, in der Kinder und Jugendliche den Platz finden, der ihnen zusteht.

Kinderrechte-Woche(n)

Gemeinsam mit dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, beteiligung.st und dem Kinderbüro wird daher auch in diesem Jahr die „KinderrechteWoche 2019" veranstaltet. Kinderrechte sichtbar, hörbar und begreifbar zu machen, lautet das engagierte Ziel. Kunstprojekte, Podcast-Produktionen, Workshops in der ganzen Steiermark sollen eine Auseinandersetzung mit den Kinderrechten nachhaltig ermöglichen. Die Präsentation der Kinderrechte-Straßenbahn als „Botschafterin der Kinderrechte" (19. Novembner) sowie der erste Kinderrechte Song Contest (22. November)  runden das abwechlungsreiche Programm ab. Die Kinderrechtewoche(n) 2019 findenbis 27. 11. 2019 statt.

Das detaillierte Kinderrechtewochen-Programm.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).