• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

So fühlt sich Frau im öffentlichen Raum sicherer

03.12.2019

Ein unbekannter Täter steht im Verdacht, junge Grazerinnen im Stiegenhaus ihrer Wohnhäuser zu belästigen und unsittlich zu berühren. Drei Frauen haben bislang bei der Polizei Anzeige erstattet und eine ähnliche Personsbeschreibung abgegeben: Mann, 25 bis 35 Jahr alt, auffallend weiße blasse Haut, dünne Statur, schmales Gesicht, dunkelblondes oder hellbraunes glattes kurzes Haar. Der Mann war mit einem dunklen, wahrscheinlich olivgrünen, bis zu den Oberschenkeln reichenden Parka bekleidet und vermutlich Inländer.

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133/65-3333 und gibt Tipps zur "Sicherheit im öffentlichen Raum". Denn: Das eigene Verhalten kann die eigene Sicherheit maßgeblich erhöhen.

  • Seien Sie stets aufmerksam! Kopfhörer im Ohr verringern beispielsweise Ihre Aufmerksamkeit.
  • Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl! Nehmen Sie Signale wie Unbehagen ernst.
  • Bewahren Sie Ruhe.
  • Präsentieren Sie sich selbstbewusst und entschlossen - das kann Täter abschrecken.
  • Seien Sie im Notfall laut! Rufen Sie mit fester und lauter Stimme „Nein", „Halt" oder „Stopp". Auch ein Handalarmgerät kann hilfreich sein.
  • Wenn Sie sich in Gefahr zur Gegenwehr entscheiden, dann muss diese schnell, heftig und ohne Hemmung passieren. Ziel ist es, den Gefährder im Rahmen gerechtfertigter Notwehr abzuwehren, um die Möglichkeit zur Flucht zu haben.
  • Flucht ist immer die beste Verteidigungsform!
  • Rufen Sie so rasch wie möglich die Polizei unter der Notrufnummer 133! Nur so kann rasche Hilfe erfolgen und können Beweise gesichert werden.

Quelle: LPD Steiermark

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).