• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Weiterer Ausbau für Busangebot Graz-West

06.12.2019

Das Kontrollgremium unter dem Vorsitz von Verkehrsstadträtin Elke Kahr hat die weitere Ausbaustufe für das Busangebot Graz-West mit Ende 2021 beschlossen. Zudem werden 14 abgasarme Gelenksbusse angeschafft.

Länger, dichter, weiter: Das Busnetz im Grazer Westen

Busspur Kärntnerstraße © Stadt Graz/Wehap
Busspur Kärntnerstraße© Stadt Graz/Wehap

Der Grazer Westen verzeichnet aufgrund der großen Bauprojekte einen deutlichen Bevölkerungszuwachs, was sich in den nächsten Jahren auch in den Fahrgastzahlen der Graz Linien niederschlagen wird. Auf Basis einer Prognose werden im Grazer Westen in den kommenden Jahren Fahrgaststeigerungen zwischen 20 und rund 50 Prozent erwartet.

Bereits in den letzten Monaten stellten die Verantwortlichen der Stadt Graz und der Graz Linien daher die Weichen für umfangreiche Schienenbauprojekte sowie den Ausbau und die Verbesserung der Busverbindungen im Grazer Westen. Im Zuge des „Masterplan ÖV" startete im September 2019 die Stufe 1 des „Busnetz Graz-West" mit der neuen Buslinie 66 (Grottenhofstraße - Schulzentrum St. Peter), mit der Verlängerung der Buslinie 65 (Puntigam - Eggenberger Allee) sowie mit dem Vollbetrieb der Linie 62 (Puntigam - Carneriegasse). In der Stufe 2 sind für das Jahresende 2021 die Inbetriebnahme der Straßenbahnlinie 4 nach Reininghaus bzw. der Linie 6 nach SmartCity geplant. Ergänzend gibt es ab Dezember 2021 folgende nun beschlossene Maßnahmen im Busbereich:

  • Linie 65
    Verlängerung weiter nach Gösting und Betrieb im Tagesverkehr alle zehn Minuten (Ersatz Linie 85)
  • Linie 62
    Verlängerung der Buslinie 62 bis zur Wirtschaftskammer und Betrieb im Tagesverkehr alle zehn Minuten
  • Linie 66
    Verdichtung tagsüber auf 10-Minuten-Intervall

 

14 emissionsarme Gelenksbusse

Neben dem Testbetrieb für eine künftige Flottenumrüstung in Richtung alternativer Antriebstechnologien wie Wasserstoff oder Elektrobusse investieren die Graz Linien 5,6 Mio. Euro in die Anschaffung von 14 emissionsarmen Euro 6-Gelenksbussen. 5 der neuen Busse werden im September 2020 geliefert und 9 im Dezember 2021. Auch dieser Beschluss wurde im Konrollgremium mit Zustimmung von Finanzstadtrat Günter Riegler und in Abstimmung mit dem Vorstand der Holding, den Fachbereichsleitern der Holding Graz Linien und der Abteilungen für Verkehrsplanung und Finanzen gefasst. 

 

Bäume an Haltestellen

Zusätzlich zu Ausbau und Beschaffungen im Busbereich wurde beschlossen, dass künftig bei Neu- und Umbauten von Haltestellen - ca. 40 pro Jahr - auch Baumpflanzungen zu berücksichtigen sind. Teil der Klimaschutzmaßnahmen der Stadt ist es ja, Straßenräume zu beschatten; in diesem Fall auch zum Vorteil für wartende Fahrgäste, wie Stadträtin Elke Kahr betonte.

"Erfreulich sind die eben bekannt gewordene Ergebnisse der KundInnenbefragung, wonach Dreiviertel mit dem ÖV-Gesamtangebot sehr oder eher zufrieden sind. Dass das so ist, dafür möchte ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Graz Linien bedanken", so Kahr abschließend.

Wolfgang Wehap 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).