• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Grazer Frauenpreis

Grazer Frauenpreis 2020: Großer Jubel unter den Preisträgerinnen, Stadträtin Judith Schwentner und den beiden Jurys: Der Frauenpreis 2020 wurde vergeben an das Mezzanin Theater für "Zur Lage der Frau". Ilse Wieser wurde mit dem "Frauenpreis 2020 für das Lebenswerk" gewürdigt. © Prontolux

Würdigung herausragender Frauen und Projekte

Symbolbild: Superwoman 

Das Referat Frauen & Gleichstellung der Stadt Graz würdigt innovative Projekte von und für Frauen mit der Verleihung des Grazer Frauenpreises. Darüber hinaus wird das Lebenswerk einer verdienten Grazerin, die sich für Frauen- und Mädchenarbeit oder im feministischen und frauenpolitischen Diskurs engagiert, ausgezeichnet. Der mit einem Preisgeld in der Höhe von 6.000 Euro dotierte Grazer Frauenpreis wird jährlich vergeben.

Der Grazer Frauenpreis hat zum Ziel, Projekte zu würdigen, die feministische und frauenpolitische Anliegen vertreten und die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit verfolgen. Damit wird ganz bewusst frauen- und gesellschaftspolitisches Engagement und Handeln hervorgehoben und öffentlich anerkannt.

Das war der Grazer Frauenpreis 2020

Am 5. März 2020 wurde im Gemeinderatssitzungssaal im Grazer Rathaus der Grazer Frauenpreis 2020 vergeben. Ausgezeichnet wurden

  • die Grazerin Ilse Wieser von der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung der Uni Graz für ihr Lebenswerk und
  • das Mezzanin Theater, künstlerisch geleitet von Martina Kolbinger-Reiner und Hanni Westphal, für die Trilogie „Zur Lage der Frau".

Frauenstadträtin Judith Schwentner: „Mir ist gerade in der männerdominierten Stadtpolitik wichtig, die Frauen und ihre wichtige Arbeit sichtbar zu machen. Ich gratuliere den Preisträgerinnen von ganzem Herzen. Sie haben sich diese Auszeichnung hoch verdient und ich hoffe, dass sie Graz mit ihrer feministischen Arbeit auch weiterhin bereichern und fordern werden."

Hier erfahren Sie mehr über den

> Grazer Frauenpreis 2020 für Projekte

> Grazer Frauenpreis 2020 für das Lebenswerk

 © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux © Stadt Graz/Prontolux

Historie zum Grazer Frauenpreis

2009: Zur Würdigung von Leistungen von Frauen für Frauen

  • Johanna Klostermann für das Projekt „FIT - Frauen in die Technik"
  • Grete Schurz erhielt den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk

2011: Zur Würdigung von Leistungen von Frauen für Frauen

  • Frauengesundheitszentrum für zwei Kategorien (Frauen & Gesundheit/Medizin und Frauen & Bildung/Forschung)
  • Elisabeth List ist mit dem Grazer Frauenpreis für das Lebenswerk ausgezeichnet worden

2017: Den Frauen eine Stimme geben

  • Einzelpersonen: Liebethat Magdalena, Bauer Maria; Verein: Beratungsstelle Tara

2020: Zur Würdigung innovativer Projekte von und für Frauen, Auszeichnung des Lebenswerk einer verdienten Grazerin

  • Mezzanin Theater für die Trilogie „Zur Lage der Frau"
  • Ilse Wieser (Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung der Uni Graz) wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

Künftig wird der Grazer Frauenpreis jährlich vergeben werden.

Wer konnte einreichen?

Der Frauenpreis der Stadt Graz 2020 richtete sich an Vereine, Non-Profit-Organisationen, NGO´s bzw. Projektinitiativen, Arbeitsgruppen oder Netzwerkkooperationen aus Graz, sowie an Einzelpersonen, die einen klaren Graz-Bezug haben. Ausgenommen waren Gebietskörperschaften und politische Parteien. Ausgezeichnet wurde ein Projekt und nicht eine physische Person!

Gab es bestimmte Kategorien?

Es wurden keine thematischen Kategorien vorgegeben. Die eingereichten Projekte sollten sich durch herausragende Aktivitäten und Engagement nachweislich für Mädchen und Frauen auszeichnen und feministische und frauenpolitische Anliegen vertreten.

Wann endete die Einreichfrist?

Am 31. Jänner 2020

Wie setzte sich die Jury zusammen?

Vorsitzende der Jury war die Stadträtin für Frauen & Gleichstellung Mag.a Judith Schwentner. Von den im Gemeinderat vertretenen Parteien wurden nominiert:

  • ÖVP/GRin Anna Hopper
  • FPÖ/GRin Claudia Schönbacher
  • KPÖ/GRin Christine Braunersreuther
  • SPÖ/GRin Anna Robosch
  • Neos/ehem. NR-Abgeordnete Dr.in Irmgard Griss

Wie wurde entschieden?

Die Jury wählte jenes Projekt aus, welches mit dem Grazer Frauenpreis 2020 und einem Preisgeld in der Höhe von 6.000 Euro gewürdigt wurde. Die formale Vorprüfung der eingereichten Projekte übernahm das Referat Frauen & Gleichstellung.

Wann stand fest, welches Projekt den Frauenpreis erhielt?

In feierlichem Rahmen fand am 5. März 2020 die Verleihung des Grazer Frauenpreises 2020 statt. Erst dort wurde das Geheimnis gelüftet, für welches Projekt sich die Jury entschieden hatte.

Einreichungen oder Nominierung?

Für die Vergabe des Grazer Frauenpreises für das Lebenswerk gab es keine Einreichungen oder Nominierungen. Die Expertinnen-Jury entschied, welche Frau ausgezeichnet werden sollte.

Wie setzte sich die Jury zusammen?

Der Jury gehörten folgende Expertinnen an:

  • Mag.a Sibylle Dienesch, Vizedirektorin GrazMuseum
  • Edith Hornig, Konsulin für Sri Lanka in Graz
  • Mag.a Barbara Kasper, Vorsitzende des Grazer Frauenrates, ehemalige Frauenbeauftragte der Stadt Graz, stv. Vorsitzende Friedensbüro Graz, Obfrau UNESCO-Schulen
  • Mag.a Lydia Lieskonig, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Steiermark, Vorsitzende der Aktion Familienfastentag Steiermark
  • Mag.a Bernadette Pöcheim, Leiterin der Abteilung Frauen & Gleichstellung in der AK Steiermark
  • Mag.a Gerlinde Pölsler, Journalistin bei Falter, Lehrende an der FH JOANNEUM/Studienlehrgang Journalismus und Public Relations, Vorstandsmitglied im Frauengesundheitszentrum Graz
  • Mag.a Eva Taxacher, M.A., Koordinatorin der GenderWerkstatt, Fachbereichsleitung Bildung und Qualitätsbeauftragte im Verein Frauenservice Graz
  • Dr.in Anita Ziegerhofer, Ao. Univ.-Prof.in am Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen, Leiterin des Fachbereichs Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsentwicklung an der Universität Graz, Wissenschafterin

Wie wurde entschieden?

Die Jury entschied aufgrund des Fachwissens der einzelnen Jurymitglieder. Die Jurymitglieder haben einen Vorschlag ausgearbeitet, an welche Frau der Preis verliehen werden soll.

Wann stand fest, welche Frau für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wird?

Auch die Verleihung des Grazer Frauenpreises für das Lebenswerk fand am 5. März 2020 in feierlichem Rahmen gemeinsam mit der Verleihung des Grazer Frauenpreises 2020 statt.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Grazer Frauenpreis 2020 - in Bildern © Stadt Graz/Prontolux
Grazer Frauenpreis 2020 - in Bildern© Stadt Graz/Prontolux