• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

tim wächst auf 9 Knoten

25.12.2019

Das Carsharing der Holding Graz wächst weiter: Am Hauptbahnhof (Mohsgasse) und am Andreas-Hofer-Platz gingen zwei neue multimodale Knoten in Betrieb. 

tim steht für "täglich intelligent mobil" und bezeichnet multimodale Knoten, an denen Angebote des öffentlichen Verkehrs mit denen des Individualverkehrs, insbesondere Carsharing, verknüpft werden.

Transporter, Andreas-Hofer-Platz © Stadt Graz/Wehap
Transporter, Andreas-Hofer-Platz© Stadt Graz/Wehap

Den Kundinnen und Kunden stehen am Andreas-Hofer-Platz zwei e-Golf, ein konventionell betriebener Skoda Fabia Combi, ein Peugeot-Transporter zum "Sharen" sowie ein Mietwagen zur Verfügung. Am Hauptbahnhof/Mohsgasse werden zwei e-Golf, zwei konventionelle Autos und ein Mietwagen bereitgestellt. Diese beiden neuen tim-Standorte bieten nicht nur gute Umstiegsmöglichkeiten in den städtischen ÖV, sondern auch Anschlüsse an den öffentlichen Regionalverkehr, weshalb sie auch im Rahmen des Projektes REGIOtim umgesetzt wurden. 

Für 2020/21 sind weitere tim-Knoten am Griesplatz, in Reininghaus sowie in der Smart City geplant.

9 Knoten, fast 2000 regelmäßige NutzerInnen

„Die im Rahmen von tim angebotenen Autos sind nicht ausschließlich elektrisch und können auch anders als oft angenommen über den Großraum Graz hinaus genutzt werden. Somit ersetzt tim auch herkömmliche Leih- oder Mietautos und kann für Wochenendausflüge genutzt werden. Die aktuell rund 2000 Nutzer bestätigen den Erfolg bei den Kunden", erklärt Holding Graz Vorstandsdirektorin Barbara Muhr.

Außerdem gibt es im Grazer Stadtgebiet fünf Standorte mit Carsharing. „Dass das Konzept auch überregional Erfolg hat, zeigt die Tatsache, dass wir unser Know-How nach Linz transferiert haben. Dort eröffneten die Linz Linien im heurigen Jahr bereits die ersten drei tim-Standorte, sechs weitere folgen", so Muhr.

Unter dem Namen REGIOtim expandiert der Grazer Modell auch in die Gemeinden des steirischen Zentralraums (Stadt Graz, Graz-Umgebung und Voitsberg). 10 Umlandgemeinden setzen das Konzept in den nächsten zwei Jahren um, das mit Mitteln der Europäischen Union und des Regionalressorts des Landes Steiermark gefördert sowie über Regionsmittel im Rahmen des StLREG 2018 kofinanziert wird.

Bestandteil eines zeitgemäßen Mobilitätskonzepts

Verkehrsstadträtin Elke Kahr: „Das Modell von tim, verschiedene Mobilitätsdienstleistungen in einem Knoten zu bündeln, ist Teil einer zeitgemäßen Verkehrsstrategie und wird von uns voll unterstützt: in der Stadt unterwegs zu sein im Umweltverbund - mit Öffis, Fahrrad und zu Fuß - und dann, wenn man ein Auto wirklich braucht, über TIM eines zur Verfügung zu haben. In meinen Augen ist es wichtig, dass die Holding als zentraler Betreiber kommunaler Infrastruktur ihr Netz des öffentlichen Verkehrs um dieses Carsharing- und Mietauto-Angebot erweitert haben und ständig weiter ausbauen." 

Mohsgasse beim Hauptbahnhof © Stadt Graz/Wehap
Mohsgasse beim Hauptbahnhof© Stadt Graz/Wehap

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle