• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Schau, schau! Schnappschüsse aus Graz

17.02.2020

Eröffnet: Schach Open in Graz

Freitag, 14. Feber 2020:

Die Österreichischen Schach-Staatsmeisterschaften 2020 finden heuer in Graz statt. Im Hotel Novapark treffen sich die Profis von 14. bis 21. Feber 2020 bei den 27. Grazer Schach Opens.

Der Grazer Kulturstadtrat Günter Riegler begrüßte bei der Eröffnung der Spiele 350 TeilnehmerInnen aus 30 Ländern, unter ihnen 20 Internationale Großmeister. Mit dabei sind heuer unter anderem der steirische Großmeister Andreas Diermair und die österreichische Schach-Hoffnung Valentin Dragnev.

Auch 26 junge Talente aus der berühmten Botwinnik-Schachschule aus Moskau nehmen an den Spielen in Graz teil. Zur Entspannung gibt es anschließend einen Empfang im Rathaus bei Sport-Stadtrat Kurt Hohensinner.

Steirischer Schachverband

Glück gebracht: Bürgermeisterbesuch

Rauchfangkehrere Gruber (li) und Konrad (re) bei Bürgermeister Nagl. © Stadt Graz/Foto Fischer
Rauchfangkehrere Gruber (li) und Konrad (re) bei Bürgermeister Nagl.© Stadt Graz/Foto Fischer

Freitag, 17. Jänner 2020:

Zwei Meister besuchen einen Meister. Es hat gute Tradition, dass rund um Neujahr die Rauchfangkehrermeister einen Besuch bei Bürgermeister Siegfried Nagl im Rathaus abstatten. Heuer waren Dieter Konrad und Georg Gruber die beiden Glücksbringer. Warum sollen eigentlich Rauchfangkehrer Glück bringen? Weil es früher einmal, unter Kaiserin Maria-Theresia, zu einer Zeit als es noch nicht viele Rauchfangkehrer gab, wohl eine Glückssache war, einen solchen mit den wichtigen Kehrarbeiten zu beauftragen.

Praktisch: Neue Abfall-App

15. Jänner 2020

Wann kommt der Biomüll?
Wann muss ich die Restmülltonne vor die Tür stellen?

Alle Termine zur Müllabfuhr sowie gute Tipps zur Abfalltrennung in einer App! Auf dieses neue Service machen der Grazer Beteiligungsstadtrat Günter Riegler und Holding-Vorstand Wolfgang Malik aufmerksam. Fünf Müllwägen der Holding Graz erhielten zu diesem Zweck eine neue Beschriftung, die auf die neue "Abfall-App hinweist.

Die App ist für iOS und Android erhältlich und funktioniert kostenlos und ohne Registrierung. Einfach gewünschte Adresse eingeben und Abfuhrtermine erfahren.

Mehr zum Thema: Neu: Graz Abfall-App

Abgetanzt: Die Ungarn ließen das Brauhaus vibrieren

Tanzten Csárdás bis in die Morgenstunden: Szilvia Bognár (2.v.l.), Rudi Roth (Mitte) und Andreas Molnár mit Mitgliedern der ungarischen Volkstanzgruppe © KK
Tanzten Csárdás bis in die Morgenstunden: Szilvia Bognár (2.v.l.), Rudi Roth (Mitte) und Andreas Molnár mit Mitgliedern der ungarischen Volkstanzgruppe© KK

Samstag, 11. Jänner 2020

Viel Routine im Feiern beweisen jene Grazerinnen und Grazer, die ungarische Wurzeln haben. Bereits zum 132. Mal feierte der Ungarische Verein in Graz seinen traditionellen Ball. Heuer wurde wieder Csárdás im Brauhaus Puntigam bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Obmann Andreas Molnár begrüßte als Ehrengäste Konsul Rudi Roth und die neue Vize-Bürgermeisterin der Partnerstadt Pécs Szilvia Bognár. Weiteres feierten Bundesrat Ernest Schwindsackl, Gemeinderat Harry Pogner und Puntigam-Bezirksvorsteher Helmut Scheuch sowie Erwin Schmuck, Aufsichtsrat von Spar Ungarn gemeinsam mit dem Grazer Ungarischen Verein.

Ausgeheckt: Film über Geiselnahme geplant

Freitag, 10. Jänner 2020

Eine Geiselnahme, die 1999 in der Grazer Justizanstalt Karlau stattgefunden hat, soll nun verfilmt werden. Das Drehbuch verfasste die steirische Schauspielerin Marion Mitterhammer. Erste Gespräche zu dem Filmprojekt, das in Graz gedreht werden soll, fanden in der Grazer Kirchnerkaserne statt. Mit dabei waren neben Landesrat Christopher Drexler auch der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl, Finanzstadtrat Günter Riegler sowie Edi Hamedl. 

Die Grazer Filmcommission unter der Leitung von Barbara Rosanelli ist Ansprechpartner für alle Filmschaffenden und unterstützt dieses Vorhaben nach Kräften. www.filmcommissiongraz.at

Eingeloggt: Erste Buchung erfolgreich

Und Enter: Günter Riegler und Bettina Infeld-Handl nahmen die erste Buchung im neuen System vor. © Stadt Graz/Fischer
Und Enter: Günter Riegler und Bettina Infeld-Handl nahmen die erste Buchung im neuen System vor.© Stadt Graz/Fischer

Montag, 7. Jänner 2020

Einen großen Schritt im Bereich der Digitalisierung macht jetzt die Stadt Graz. Seit 1. Jänner 2020 werden keine Rechnungen in Papierform mehr entgegengenommen, sondern es wird auf e-Rechnungen umgestellt. Die "Motoren" hinter dieser Entwicklung sind der Grazer Finanzstadtrat Günter Riegler sowie Bettina Infeld-Handl, die Leiterin der Abteilung für Rechnungswesen. Die beiden nahmen auch gleich erfolgreich die erste Buchung im neuen Jahr vor.

Ab 2020 wird elektronisch verrechnet

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).